Refurbished Motorola Xoom Tablets mit alten Nutzerdaten ausgeliefert

xoom

Als Motorola letztes Jahr eine Ladung runderneuerter (refurbished) Xoom Tablets an die Internet-Verkaufsplattform Woot schickte, hatte wohl jemand vergessen, die alten Nutzerdaten zu löschen. Die Folge war, dass die neuen Besitzer Zugriff auf Kontoinformationen und Fotos der Vorbesitzer hatten.

Unter anderem wurden so auf den Geräten gespeicherte Anmeldedaten und Passwörter weitergegeben. Glücklicherweise soll das Problem nicht allzu weit verbreitet sein: Von den 6.200 runderneuerten Tablets, die zwischen Oktober und Dezember vergangenen Jahres über die Verkaufsplattform verkauft wurden, seien nur rund 100 nicht gelöscht worden, so Motorola.

Als Entschädigung bekommen Käufer, die ihr Xoom Tablet zwischen März und Oktober gekauft und retourniert haben, eine zweijährige Mitgliedschaft für ProtectMyID Alert. Der Dienst soll vor Identitätsdiebstahl schützen und im Fall eines Diebstahls, Unterstützung für Betroffene zur Verfügung stellen. Trotzdem legt Motorola Kunden nahe, ihre Passwörter zu ändern. Käufer eines betroffenen Gerätes werden gebeten, das Tablet zum Service zu schicken. [Jamie Condliffe / Benjamin Pazdernik]

[Motorola via The Verge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising