Ein Laser könnte Festplatten 1.000 Mal schneller machen

90b149f04343601e7096a2e897d38598

SSDs sind vor allem deshalb so begehrt, weil sie extrem schnell sind. Aber deren Geschwindigkeiten sind nichts im Vergleich zu denen, die Festplatten mit Lasern erzielen könnten.

Ein Wissenschaftler-Team hat eine vollkommen neue Methode aufgezeigt, mit der Daten auf Magnetspeichern gesichert werden können. Dabei kommen Laser zum Einsatz, die die Daten bis zu 1000 Mal schneller speichern können, als das eine herkömmliche Festplatte kann.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass man mit Hitze Daten speichern kann und dass dafür Laser besonders gut geeignet sind. Die wissenschaftliche Arbeit dazu ist in Nature Communications veröffentlicht worden. Dr. Alexey Kimel, einer der Forscher, erklärte gegenüber PhysOrg, wie das System funktioniert:

“Seit Jahrhunderten dachte man, dass Hitze die magnetische Ordnung nur zerstören kann. Wir haben bewiesen, dass man Hitze nutzen kann, um Daten auf einem Magnetmedium zu speichern. Der Laser wird nur 60 Femtosekunden lang angeschaltet. So kann eine winzige Fläche der Magnetplatte erhitzt werden. Die Erhitzung kann die Magnetisierung verändern und so Daten speichern. Jeder Schreibvorgang dauert nur 5 Picosekunden. Letztlich könnten so mehrere Gigabytes pro Sekunde geschrieben werden”.

Leider gibt es ein Problem. Auch wenn das Schreiben gut funktioniert, fehlt eine Möglichkeit, die Daten auch ebenso schnell auszulesen. Es wäre natürlich sehr schade, wenn nur die Schreib- aber nicht die Lesegeschwindigkeiten erhöht werden könnte. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Nature Communications, PhsyOrg; Bild: The Webhamster]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising