Foxconn gehackt, Passwörter frei verfügbar

xlarge_7f88f4d6ad308b9332df8e3296c9745d

Foxconn wurde gehackt. Einfallstor war ein Computer, auf dem ein schadhafter und ungepatchter Internet Explorer lief. Nun sind interne Zugangsdaten im Netz frei verfügbar.

Foxconn, Hardware-Zulieferer diverser US-Riesen wie Apple, HP und Microsoft, kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht heraus. 9to5Mac berichtet, dass sich die Hackergruppe mit dem Namen SwaggSec Zugang zu Foxconns Firmen-Netzwerk verschafft habe.

Das Ergebnis: Jetzt kursiert eine gut sechs Megabyte große Datei im Netz (auffindbar über Demonoid und Pirate Bay), die Zugangsdaten für Foxconns E-Mail-Server, Intranet und diverser Unternehmens-Websites enthält. 9to5Mac berichten weiter, dass man einige der Daten ausprobiert habe und bestätigen könne, dass sie funktionieren. Informationen zum Grund des Angriffs gibt es nicht. Foxconns üble Arbeitsbedingungen dürften die wahrscheinlichste Ursache sein. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Via 9to5Mac; Bild: Tony Law/Wired]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising