Nachgesehen: Lytro-Kamera enthält auch WLAN- und Bluetooth-Chips

xlarge_04c5803c56d9c8715963741bfc5e3483

Die Lytro-Technik ermöglicht Aufnahmen, bei denen sich der Fokus im Nachhinein anpassen lässt. Ein Blick ins Innere der noch nicht offiziell erhältlichen Kamera zeigt jetzt: Sie enthält alles was man braucht, um sie per Bluetooth und WLAN mit anderen Geräten zu vernetzen.

Das kastige Gehäuse bietet offensichtlich genügend Spielraum, um darin so manches technische Schmankerl zu verstecken. Da ist zum Beispiel der „11 Megaray Bildsensor“, der schon dem Namen nach klingt wie etwas, das direkt aus der Zukunft zu uns gekommen ist. Ok, und das eher winzige 1,5 Zoll große Display ist auch zu nennen.

Interessant finden wir, dass sich beim Zerlegen der Kamera auch ein Marvell Avastar Chip fand, über den die Kamera aller Voraussicht nach Bilder per Bluetooth bzw. WLAN von sich geben wird. Außerdem gehören ein Zoran Prozessor und Flash-Speicher zum Innenleben der Lytro.

Bis lang kann man die Lytro nur vorbestellen. Aber es fällt mir von Tag zu Tag schwerer, dieser Versuchung zu widerstehen. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Via Wireless Goodness, Ubergizmo; Bild: Wireless Goodness ]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising