Nachfolger zu Second Life

Second Life

Linden Labs arbeitet offenbar fleißig an einem Nachfolger zur zeitweise so massiv gehypten virtuellen Welt „Second Life“. Für das neue Projekt hat das Unternehmen einen Spezialisten für die Simulation zwischenmenschlicher Beziehungen und Dialogsysteme aufgekauft.

Eine technisch aufgemotzte Kopie des Vorgängers werden die neuen Produkte allerdings nicht sein. Dieser hatte in den vergangenen Jahren ohnehin deutlich an Bedeutung verloren. Vom damaligen Goldrausch und Titelstorys in etlichen Lifestyle-Magazinen ist wenig übrig geblieben. Mittlerweile hat der ehemalige EA-Manager Rod Humble die Leitung von Linden Labs übernommen und als eine seiner ersten Maßnahmen knapp 30 Prozent der alten Belegschaft gefeuert.

Mit dem Kauf des kleinen Studios LitteTextPeople soll nun die Trendwende geschafft werden. „Wir freuen uns die Werkzeuge und Technik bereitzustellen, mit denen User ihre eigenen Geschichten generieren werden“, so Emily Short, die bei LittleTextPeople den Titel „Chief Textual Officer“ trug.

 

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising