Staubsaugen im All: Satellit soll Müll einsammeln

CleanSpace One

Ausgemusterte Satelliten, ausgebrannte Raketenstufen, Abdeckkappen und Schrauben: Der Weltraum ist voll von Abfall. Nun soll dort oben endlich Ordnung geschaffen werden. Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne gaben am Mittwoch die Entwicklung einer „kosmischen Müllabfuhr“ bekannt.

Der im All angehäufte Weltraumschrott ist nicht nur eine Gefahr für Satelliten und Raketen, sondern könnte die Menschheit auch eine lange Zeit an der Raumfahrt hindern. Nun sollen die Reinigungssatelliten ran. Ein erster Prototyp mit dem Namen “CleanSpace One” soll in drei bis fünf Jahren einsatzbereit sein. Dieser wird mit einem speziell für den luftleeren Raum geeigneten Motor ausgerüstet werden und über einen Greifarm verfügen, der den Müll einsackt. Anschließend soll der Satellit in Richtung Erdatmosphäre fliegen und dort mitsamt dem Weltraumschrott verglühen.

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising