Schaukeln durch die Sterne mit einem per Kinect gesteuerten Projektor

Sternenfeld

Als Kind lässt einen wohl die Schaukel im Hinterhof dem Gefühl vom Fliegen am nächsten kommen. Und das Künstlerkollektiv Lab212 bringt dieses Gefühl mit ihrer Starfield Schaukelinstallation noch ein wenig näher.

Die Installation ist eine Art interaktiver Weltraum-Bildschirmschoner. Hinter der Schaukel befindet sich ein Kinect-Sensor, der die Schwünge einfängt und die Sterne im Einklang dazu bewegt. Damit man nicht auf der Stelle schaukelt, bewegt man sich bei Vorwärtsschwüngen doppelt so schnell wie bei Schwüngen rückwärts.

Um einen 3D-Effekt zu erzielen, kann der Sternenhimmel auch als Anaglyphe dargestellt werden. Menschen mit empfindlichem Magen bleibt wohl aber weiterhin ein Bildschirmschoner zu empfehlen. [Lab212 via Creative Applications]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising