Bösartige Apps können iPhone-Fotos klauen

original-5

Apps die Zugriff auf die Ortsinformationen auf dem iPhone oder iPad haben, können eure gesammelte iPhone-Fotobibliothek nutzen, kopieren und verschicken.

Nach Angaben der NY Times erhält eine App, der von euch Zugriff auf die Ortsinformationen gestattet werden, automatisch auch Zugriff auf die Bilder. Und wenn die App von böswilligen Entwicklern programmiert wurde, können die Bilder auch ohne eure Erlaubnis auf einen fremden Server kopiert werden.

Die Sicherheitslücke besteht nach Informationen der NY Times schon seit längerem doch es sei unklar, ob sie bislang ausgenutzt wurde. [Casey Chan / Andreas Donath]

[Via NY Times, 9to5Mac]

Tags :
  1. Was mich so stört ist, dass Android so kritisiert wird weil die Apps so viel Berechtigungen kriegen, aber da kann Google nichts dafür, sondern die Entwickler, aber bei iOS wird nichts kritisiert, obwohl es viel leichter zu knacken ist und den Apps sogar mehr zur Verfügung steht und der User weiß überhaupt nicht, was die Apps auf ihrem iOS Gerät überhaupt machen.

    1. Auf welchem Planeten lebst Du denn? Es wird doch immer – zu Recht und auch zu Unrecht – Apple wegen des Rechtesystems in iOS kritisiert. Abgesehen davon muss der User in diesem Fall – wie bei Android auch – der entsprechenden Rechtevergabe erst zustimmen. Daher sollte der User auch hier wissen, was die App überhaupt macht. Insoweit ist das Verhalten bei iOS und Android identisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising