Meerrettichbaum macht Schmutzwasser trinkbar

original-10

Für uns ist trinkbares Wasser eine Selbstverständlichkeit, aber in der dritten Welt ist das beileibe nicht alltäglich. Wissenschaftler haben nun einen verheißungsvollen Ansatz entwickelt, bei dem der Meerrettichbaum eine entscheidende Rolle spielt.

Der Meerrettichbaum (Moringa oleifera) wird in vielen Regionen nahe am Äquator angebaut, und dient als Lebensmittel, Medizin und wird sogar zur Ölgewinnung und für Biodiesel eingesetzt. Einige Forschungsarbeiten konnten schon in der Vergangenheit belegen, dass seine Samen auch zur Wasseraufbereitung eingesetzt werden können. Aber die bisherigen Methoden waren entweder zu teuer oder nur von kurzer Wirkung.

Stephanie B. Velegol hat in einem Podcast der American Chemical Society mitgeteilt, wie man die Probleme überwunden hat. Zuerst wurde das für den Reinigungsprozess erforderliche Protein des Meerrettichbaums aus den Samen extrahiert und positiv aufgeladen, um dann mit negativ aufgeladenem Sand vermischt zu werden. Diese Mischung wird in Filter gefüllt, die das Wasser klären und sogar E.Coli-Bakterien vernichten. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via American Chemical Society; Bild: tonrulkens]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising