Windows 8 Consumer Preview: Die fünf besten neuen Funktionen

original

Die Windows 8 Consumer Preview von Microsoft steht ab sofort kostenlos zum Download und damit für uns alle zum Ausprobieren bereit. Die Preview-Funktion enthält bereits alle für Windows 8 geplanten Funktionen. Wir stellen euch die fünf wichtigsten vor.

1. Internet Explorer 10

Der IE10 ist tatsächlich schnell und mit sinnvollen Funktionen ausgestattet. Eine Geste unter der Metro-Oberfläche nach links oder rechts sorgt für’s Vor- und Zurückblättern. Mit Doppelberührungen zoomt man hinein oder heraus. Zoomen und Scrollen funktioniert butterweich und praktisch ohne Verzögerung. Und wenn man die ausgewachsene Version des IE10 benötigt, kann man mit zwei Klicks auf die Desktopversion wechseln.

2. Semantischer Zoom

Der semantische Zoom erlaubt die Organisation der Apps auf dem Bildschirm. Mit den Spreiz- und Kneifgesten (Pinch and Zoom) können die Kacheln verkleinert werden, bis sie alle auf dem Bildschirm zu sehen sind. Nun können ganze Kachelgruppen verschoben und neu organisiert werden. So kann man die Apps im Startbildschirm schnell so gruppieren, dass man nicht endlos scrollen muss.

3. App Bar

Auch wenn man unter Metro nur Vollbildansichten der Apps sehen kann, lässt sich das UI der App mit einer Geste einblenden, wenn man es benötigt.

4. App Management und Umschalten

In der Developer Preview konnte man noch zwischen den Apps von Metro umschalten, indem man von der linken Seite aus wischte. Die Consumer Preview hat noch einmal draufgelegt. Mit einem kurzen Wisch auf der linken Bildschirmseite oder mit der Maus von der oberen linken Ecke nach unten ziehen und man sieht alle offenen Apps. Wer eine App-Kachel dann zum unteren Rand zieht, beendet sie.

5. Charms

Die Charms wurden in der Consumer Preview ebenfalls noch einmal überarbeitet. Ein Wisch von der rechten Seite zeigt die Charms an, mit denen man suchen, die Einstellungen ändern, Daten teilen und ähnliches ausführen kann. Das „Show Desktop“-Element ist verschwunden. Zusätzlich wurden die Abstände zwischen den Charms-Icons noch einmal etwas vergrößert.

Die „Consumer Preview“ von Windows 8 steht ab sofort unter preview.windows.com zum Download bereit.

[Mat Honan / Andreas Donath]

Tags :
    1. Ernsthaft?
      Ist schon bissl peinlich, dass das Gizmodo sowas nicht selber hinbringt. Sind ja schließlich nicht im Nähblog von Oma Mülller…

      thx tuca

      1. Geht ja nicht anders. Das Gejammer hier nach einer vernünftigen Galerie dauert ja schon ewig, aber es tut ja bei Gizmodo keiner was. Da muss man sich halt selber helfen.

    1. Das die Benutzeroberfläche vom Mac auf Nutzereingaben via Touchscreen reagiert, ist mir allerdings neu. Allerdings hab ich auch schon lange keinen Mac mehr benutzt.
      Erzähl mal, was genau kennt man den schon, und wo kommts vor?

      1. Die ganze rumwischerei funzt beim Mac wenn man nen Trackpad benutzt. Pkt. 1, 2 und 4 geht auf jeden Fall bei Lion (mit den Beschreibungen von Pkt.3 und 5 kann ich nicht soviel anfangen). Das geht sogar schneller als mit der Maus sobald man sich an die Bedienung gewöhnt hat.
        In wieweit das mit dem Touchscreen funktioniert, also im Fall von Apple mit dem iPad kann ich nicht sagen, sowas besitzte ich nicht. … noch nicht.

  1. Würde ich die 5 nutzlosesten neuen Funktionen nennen.
    In Einem PC brauche ich keine Apps die gehören bei mir aufs Smartphone bei einem PC will ich meine Programme haben und gut ists !
    Mir ist schon klar das Microsoft damit ein Betriebsystem erstellen will das sowohl auch Desktop PC’s als auch auf Smartphones läuft oder sonstigen Geräten jedoch war bisher das Betriebsystem für Desktop und für Smartphones 2 verschiedene Sachen und so soll es auch in Zukunft bleiben…
    Wenn man die Oberfläche mit den Apps wie unter Windows 7
    „Windws-Funktionen aktivieren und deaktivieren“ kann dann sage ich nichts dagegen immerhin ist es sicher auch einfacher für Microsoft ein Betriebsystem zu entwickeln als für mehrere Geräte verschiedene Versionen

  2. Das wird eine interessante Frage für die Zukunft werden, allerdings vermute ich das es in die Richtung geht, dass auf Smartphones das gleiche angezeigt wird wir auf einem laptop/netbook/Desktop PC ….. . Was ich ehrlich gesagt gar nicht so schlecht finde. Es wäre schon cool irgendwann sämtliche Daten in einer „cloud“( oder wie man es nennen mag) zu haben und auf diese Daten jederzeit überall zugreifen zu können ohne das einige Daten noch auf einer Externen/Internen Festplatte Zuhause liegen. Ich meine gehört zu haben, dass Apple bereits stark in diese Richtung arbeitet. Mal sehen was uns die Zukunft bringt. (Rechtschreibfehler sind gewollt)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising