Nokia 808 PureView ausgezeichnet: Die Global Mobile Awards

700-nokia-808-pureview-white-pair

Bevor der Mobile World Congress seine Pforten schließt, tagt alljährlich ein Gremium aus Journalisten und Analysten, um die Global Mobile Awards zu verleihen. Zu den überzeugendsten Kandidaten im Jahr 2012 gehören das Samsung Galaxy S II, das iPad 2 und das Nokia 808 PureView.

Im Bereich „bestes Smartphone“ standen das iPhone 4S, das Desire S, das Lumia 800 und das Galaxy Nexus neben dem Gewinner dem Samsung Galaxy S II auf der Nominierungsliste. Hersteller Samsung durfte sich außerdem über den Titel „Gerätehersteller des Jahres“ Jahres freuen.

Seinem Konkurrenten Apple, der wie gewöhnlich durch Abwesenheit glänzte, wurde für das iPad 2 der Preis „bestes Tablet“ verliehen. Nominiert waren dafür außerdem das Kindle Fire, das Transformer Prime aus dem Hause Asus, das Iconia Tab (A500/501) und das Galaxy Tab 10.1.

Besondere Auszeichnung für Nokia
Die besondere Auszeichnung „Best New Mobile Handset, Device or Tablet at Mobile World Congress 2012“ wurde dem kontrovers diskutierten Nokia 808 PureView verliehen. Dessen 4 Zoll großes Touchscreen löst mit 640 mal 360 Pixel auf. Unter der Haube hat das Smartphone einen 1,3 GHz schnellen Single-Core-Prozessor. Als Speicher stehen 16 GByte interner Speicher zur Verfügung, der sich per microSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern lässt.

Seinen Titel verdiente sich das Gerät mit seiner 41-Megapixel-Kamera, die durchaus neben einer richtigen Digicam bestehen kann. Aufnahmen sind mit dem Nokia 808 PureView in einer maximalen Auflösung von 38 Megapixeln möglich. Damit könnte das Gerät also 6 x 4 Meter große Bilder produzieren. Das ist allerdings gar nicht der Sinn der Übung. Ziel ist es vielmehr, extrem scharfe Bilder im Bereich der 5 bis 8 Megapixeln zu gewinnen. Wenn das Nokia 808 PureView hält, was es verspricht, könnte das Smartphone damit durchaus eine neue Ära der Smartphone-Fotografie einläuten. Auch unser Kameraexperte Stefan Möllenhoff von CNET.de hat sich zu dem großen Potential des Geräts bereits seine Gedanken gemacht.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising