Fingerzeig für Klaviervirtuosen: japanisches Katzenpiano

Japanese-Wrist-Mounted-Finger-Piano

Klavierspielen ist eine feine Sache. Nur wohin mit dem ollen Flügel in der acht Quadratmeter großen Studenten-Bude? Einen wichtigen Beitrag zur Konfliktbewältigung leistet der Online-Shop Thinkgeek.com mit seinem japanischen Fingerklavier. Das wiegt nur den Bruchteil eines echten Klimperkastens und ist dabei dreimal so vielfältig.

Sind die Plastik-Kappen des „Japanese Wrist-Mounted Finger Piano“ erst einmal auf Daumen, Zeigefinger und Co. gesteckt und das zugehörige Soundmodul ums Handgelenk geschnallt, lassen sich mit dem Gadget gleich drei Instrumente imitieren: Klavier, Glockenspiel und Katze. Katze? Richtig gelesen! Je nach Finger, der auf eine harte Unterlage gepresst wird, ertönt eine andere Note des Miezengeschreis. Damit dürfte Thinkgeek eine neue Ära für Alleinunterhalter einläuten.

Zumal sich das Fingerklavier so einstellen lässt, dass mit einer Hand eine ganze Oktave abgedeckt werden kann – und das in drei verschiedenen Lautstärken. Johann Sebastian Bach würde weinen vor Glück und ohne Zögern die fälligen 40 Dollar investieren …

[via Thinkgeek.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising