Kinderkram: Archos kündigt Tablet „Child Pad“ an

child_pad

Ein Tablet ist ein teures elektronisches Gerät und hat in Kinderhänden nix verloren. Oder etwa doch? Die französische Hardware-Schmiede Archos widerspricht gleich doppelt und kündigt mit dem „Child Pad“ ein günstiges Modell für die jüngste Zielgruppe an.

Schlappe 100 Euro Taschengeld verlangt Archos für sein neues Tablet, das Ende April in die Läden kommt. Dafür dürfen strahlende Kinderaugen auf ein sieben Zoll großes Display blicken und dabei eine ihrem Alter angepasste Benutzeroberfläche bestaunen. Die nutzt als Grundlage das Google-Betriebssystem Android 4. Im Inneren des „Child Pad“ verstaut Archos einen 1-Gigahertz-Prozessor. Der liefert genug Power für 28 der beliebtesten Junior-Apps, die bereits vorinstalliert sind. Darunter die Games „Angry Birds“ und „Flight Frenzy“.

Eltern, die einer Anschaffung des Tablets für den eigenen Nachwuchs dennoch skeptisch gegenüberstehen, redet die Pariser Technikfirma mit weiteren Argumenten ins Gewissen. So wurde das „Child Pad“ in Übereinstimmung mit den Vorgaben von „CIPA“ (Children’s International Protection Act) und „COPPA“ (Children’s Online Privacy Protection Act) entwickelt. Beim Thema Kindersicherung im Internet setzt Archos auf das Kontroll-Tool „Mobile Parental Filter“.

Tags :
  1. Es war ja absehbar, dass so etwas auf den Markt kommen wird, und meistens sind Computer (Insbesondere Laptop) Anpassungen speziell für Kinder meistens völliger Müll, und daher habe ich sowas auch erwartet als ich etwas vom ChildPad las.
    Archos überrascht aber hier wirklich positiv mit Durchdachtheit und Konsequenz! Ich habe das Pad zwar noch nicht ausprobiert, aber es wirkt auf jeden Fall wie ein Gerät was ich meinen Kindern durchaus anvertrauen würde und nicht bloß wie ein bunt angemaltes billig Android-Tablet. Hoffentlich hält das ChildPad was es verspricht und ermöglicht nun auch Internet für Kinder, ohne dass man als Elternteil daneben stehen muss und Angst und Bange ist die die Kinder könnten versehentlich auf 4chan gelangen.

  2. Hallo,

    wir haben uns das ChildPad auf der CeBIT mal genauer angeschaut. Es ist noch viel zu tun an dem Teil, es friert ein, Touch geht noch nicht richtig und es kommt überall zu lagging. Aber! Es ist eine super Idee die sich 100% durchsetzen wird.

    Hier unser Video dazu: http://youtu.be/iE5k7aHC85M

    hoTodi.tv

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising