Deichkind gegen die GEMA

GEMA_YouTube

Im ständig aktuellen Streit um Rechteverwertungen im Internet ist jetzt einem prominenten Teil der deutschen Musik-Szene der Kragen geplatzt. Nach einer Sperre des Videos zur aktuellen Single "Leider geil" hat die Gruppe Deichkind auf der eigenen Facebook-Seite zu einem kurzen aber heftigen Rundumschlag gegen Label, GEMA und YouTube ausgeholt.

„Ob Plattenfirma, Youtube oder GEMA, egal wer dafür verantwortlich ist. Wir wollen, dass unsere Videos zu sehen sind. Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal und macht eure Hausaufgaben. Ihr seid Evolutionsbremsen und nervt uns alle gewaltig“, so die Hamburger Formation im O-Ton. Zuvor war das von der Band selbst hochgeladene Video im Sperrfilter des Videodienstes hängen geblieben.

Mittlerweile ist „Leider geil“ zwar wieder verfügbar, doch der für den normalen User absurde Charakter einer Sperre von eigenem Content zeigt sich auch in den Reaktion auf Facebook. Hier hat der Eintrag schon mehr als 27.000 erhobene Daumen erhalten, zudem weit über 1.000 Kommentare.

[via: Deichkind @ Facebook]

Tags :
  1. Na dann soll Deichkind einfach die geschlossenen Verträge mit GEMA kündigen, dann haben die das Problem nicht mehr. Es ist ja niemand gezwungen die Rechte durch die GEMA vertreten zu lassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising