Dank Microsoft können wir bald 26 Sprachen sprechen

Microsoft

Microsoft Research entwickelt gerade eine neue Technologie, die eine beliebige Stimme als Teil eines sprechenden Übersetzungsprogramms künstlich wiedergeben kann.

Im momentanen Status ist noch eine Stunde Sprachtraining mit dem System nötig, um seine Stimme als Modell für eine textbasierte Sprachausgabe zu nutzen. Danach soll man in den bisher eingebundenen 26 Sprachen sprechen können.

Die Audiobeispiele auf dieser Seite zeigen, dass die Stimme noch ein wenig roboterhaft klingt, aber dennoch ihrem Sprecher (Rick Rashid von Microsoft Research) sehr ähnelt. Microsoft stellt sich eine Nutzung der Technologie vor allem beim Erlernen von Sprachen und Auslandsreisen vor. Hier soll das Hören der eigenen Stimme ein besseres Gefühl für die Sprache vermitteln. [Technology Review]

Foto: IR Stone/Shutterstock

[Oliver Schwab / Adrian Covert]

Tags :
  1. So ein quatsch das kannn Google überhaupt nicht! – es sei denn du hast denen deine Stimme geliehen! Das wäre dann ein sonderfall…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising