Instagram für analogen Film – einfach in den Geschirrspüler damit

xlarge

Fotograf Tom Welland hat eine interessante Entdeckung gemacht. Nimmt man eine frische Rolle Film und packt sie in den Geschirrspüler, dann entstehen daraus später Aufnahmen, die ausssehen als hätte man sie mit Instagram bearbeitet. Ironisch ist das schon, schließlich nutzt man Instagram doch vor allem, um filmähnliche Ergebnisse zu erzielen.

Und aufwändig ist die ganze Aktion obendrein. Der Film muss aus seinem Behälter entnommen und in den Geschirrspüler gepackt werden. Dort verbleibt er einige Tage, wird anschließend mit einem Fön getrocknet, wieder aufgerollt und belichtet. Für die Entwicklung in einem kommerziellen Labor eignet sich der Film nach der Prozedur übrigens nicht mehr. Die aufgetragenen Chemikalien erfordern die manuelle Entwicklung zuhause. [Andrew Liszewski / Tim Kaufmann]

[Via Tom Welland, PetaPixel]

Tags :
  1. tut mir leid das sagen zu müssen, aber es gibt viele wege nach rom! aber warum nicht einfach n foto mit nen foto machen und dann 3 minuten photoshop (für die anderen tuts auch gimp) und fertig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising