Nokia CEO: “Mobile Mehrkernprozessoren sind reine Akkuverschwendung”

nokia_elop

In einem Interview mit einer chinesischen Tageszeitung sprach sich Nokias CEO, Stephen Elop, kürzlich offen gegen Mehrkernprozessoren in Smartphones aus. Sie seien eine reine Akkuverschwendung, da ein Großteil der Verbraucher nicht von der hohen Rechenleistung profitieren könne, so der Nokia-Chef.

Immer schneller und leistungsfähiger werden die Rechenkerne unserer kleinen Begleiter. Nach Dual-Core-Smartphones bringen Hersteller wie Samsung, HTC und LG noch in diesem Jahr die ersten Geräte mit Quad-Core-Prozessoren auf den Markt.

Doch trotz der rapiden Entwicklung, bleibt Stephen Elop, Chief Execute Officer bei Nokia, unbeeindruckt von den aktuellen Mehrkernprozessoren. Seiner Meinung nach beanspruchen Chips wie Nvidias Vierkernprozessor Tegra 3 schlicht und ergreifend zu viel Akkukapazität. Außerdem würden nur wenige Apps von den zusätzlichen Kapazitäten auch tatsächlich Gebrauch machen.

Das Statement kommt nicht wirklich überraschend, bedenkt man, dass die aktuelle Version von Windows Phone 7 noch immer keinen Support für Multi-Core-Prozessoren bietet und somit auch keines von Nokias Geräten mit mehr als einem Kern ausgestattet ist.

Mit dem Release von Windows Phone 8 sollen jedoch auch erstmals Smartphones mit Mehrkernprozessoren unterstützt werden. Dies geht zumindest aus einem Bericht des US-Blogs The Verge von vor rund zwei Wochen hervor, dem zufolge Microsoft bereits erste Prototypen mit Dualcore-Chipsatz testet. Ob Elop auch nach dem Release von Windows Phone 8 an seine Meinung bezüglich Mehrkernprozessoren in Smartphones festhält, bleibt wohl abzuwarten.

[via Techspot]

Tags :
  1. sag ich schon seit Eweigkeiten. Ein Smartphone bzw. die Programme darauf profitieren von merheren Kernen nicht. Nichts wird dadurch schneller, mal abgesehen von irgendwelchen aufwändigen Spielen

  2. Und er hat recht. Die Entwickler sollten sich lieber auf die Anpassung der Software konzentrieren und so die vorhandene Hardware optimal nutzen. Schlampig programmierte Software mit Quad-Core Prozessoren gut aussehen zu lassen ist der falsche Weg. Besonders WP7 macht auch auf Geräten der ersten Generation einen sehr guten Eindruck und lässt eine Dual-Core CPU in keinster Weise vermissen, das ganze macht für mich bei iOS und Android einen anderen Eindruck. Besonders iOS wird von Version zu Version aufgeblähter und zäher ohne wirkliche Neuerungen zu bieten, schade.

  3. lol, man stelle sich vor das lumia 800 würde mit einem stromfressenden multicoreprozessor ausgestattet. die mit singlecore schon absolut lächerliche Laufzeit würde wohl nur noch in Minuten zu beziffern sein.
    Meiner Meinung ist das Statement vor dem Hintergrund der katastrophalen Akkulaufzeit des Nokia Premium Windows Phone auch im Vergleich zu vielen Dual-Core Telefonen schon fast wieder lustig.
    Ich bin nach einem Ausflug in die WP7 Welt enttäuscht wieder zu meinem Iphone zurück gewechselt. Dessen knapp 2 Jahre alter Akku war wesentlich ausdauernder als beim Lumia. Sehr schade, ansonsten nämlich super Telefon

    1. wobei die akkulaufzeit seit dem firmware update ja wieder ein vernünftiges level erreicht haben soll… hab ich gehört. Kann das jemand bestätigen? wollte mir nämlich eventuell ein lumia zulegen.

    2. Angeblich soll nach dem neusten Firmware-Update das Energie-Management verbessert worden sein, sodass die Akkulaufzeit angeblich perverserweise verdoppelt wurde. Hab die Quelle jetz nicht zur Hand, aber es sollen wohl Handynutzer beschrieben haben.

      Cheers

  4. Haben Bildschirm und Datenverbindungen nicht einen viel größeren Anteil am Akkuverbrauch als so ein paar lumpige Prozessorkerne ? War er wohl froh, dass ihm jemand zugehört hat :o).

  5. Ich hab keine Ahnung wozu ich so viel Leistung in meinem Handy brauche, spiele mal weg gelassen.
    Einfach nur ein Handy schneller zu machen ist lame. Neue Möglichkeiten und Funkionen würden mir viel besser gefallen als das alles eben ein bissel schneller ist.

  6. Schaut man sich die Verteilung des Akkuverbrauchs bei Android an, kann ich FrageamRande nur zustimmen… die Paar Watt die der Prozessor verbraucht, sind im Vergleich zum Bildschrim (gerade auch bei Tablets) lächerlich. Von dem Datenaustauschkomponenten mal ganz zu schweigen.

  7. Plumper Versuch über die Tatsache hinwegzutäuschen, dass
    Nokia sich immer noch im Dornröschenschlaf befindet, und auf
    ein Erwachen aus diesem Alptraum setzt wohl niemand mehr.

    So erstaunt es auch niemanden mehr, dass den aktuellen Nokia
    “extra wegen weniger Stromverbrauch”-Single-Core Smartphones
    sogar noch eher die Luft ausgeht, als den MultiCore-“Stromfressern”
    der Mitbewerber.

    Ganz nebenbei bemerkt, hängen Smartphones üblicherweise einen
    Grossteil des Tages entweder im Auto oder im Büro am Strom. Mein
    GT-N7000 verwende ich oft als Quasi-Laptop-Ersatz, und dann ist es
    mir völlig egal, wieviel Saft sich die CPU(s) und GPU(s) unter Volllast
    reinziehen. Hauptsache das Teil geht bei 30 offenen Browser-Tabs,
    laufendem Webserver, einer 2PC-Remote-Verbindung und gleichzei-
    tigem Telefongespräch nicht in die Knie.

    Jemand könnte jetzt meinen, ich habe eine Abneigung gegen Nokia…
    ganz im Gegenteil, hier auf’m Tisch liegt noch mein 6310i, welches
    immer noch funktioniert und benutzt wird. Aber das Teil ist ja auch
    noch aus der Pre-Symbian Zeit, wo man nahezu bedenkenlos einfach
    irgendein Handy kaufen konnte, Hauptsache es stand Nokia drauf!

    Weiterhin sollte man meinen, dass man bei Nokia etwas aus der
    ersten Niederlage gegen Apple / iOS gelernt hat. Aber falsch gemeint.
    Statt einfach wie früher aussergewöhnlich gute Geräte zu bauen und
    eben Android drauf zu machen, zieht man diesmal gegen Apple und
    Google gleichzeitig in den Krieg! Für mein Verständnis grenzt das fast
    schon an Kamikaze…

    LG Alex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising