Werbung in Apps ist der größte Akkufresser

Apps

Es ist sicher kein Geheimnis mehr, das all die Apps im Hintergrund den Akkuverbrauch erheblich vergrößern. Nach einer neuen Studie wäre der Akkuverbraucher Nummer eins zumindest aus Nutzerperspektive verzichtbar – es ist die in kostenlosen Apps integrierte Werbung.

Die Forschergruppe, zusammengestellt von der Purdue Universität und Microsoft Research, untersuchte die verbrauchte Energie von vielen beliebten und kostenlosen Apps wie Angry Birds, Facebook, den New York Times sowie FreeChess. Das Team entwickelte den sogenannten „EProf“ (Engergy Profiler), der feststellt, welche Prozesse einer App Energie verbrauchen. Die Ergebnisse sind erstaunlich: 65 bis 75 Prozent des Akkuverbrauchs durch die kostenlosen Apps resultieren aus der Werbung von Drittanbietern innerhalb der Programme. Diese laufen außerdem im Hintergrund weiter, auch wenn die App gerade nicht genutzt wird. Nur 10 bis 30 Prozent der aufgewendeten Energie dient dagegen den „Kernfunktionen“ der Apps.

Sicher fragwürdig, Werbung zu betreiben, wenn der Beworbene gar nicht hinsieht. Den Forschern zufolge ist das Problem vor allem aber darin begründet, dass die Entwickler vor der Veröffentlichung den Akkuverbrauch ihrer Apps einfach nicht überprüfen. [Eurosys 2012 via New Scientist]

[Oliver Schwab / Mario Aguilar]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising