Intelligent Automation Inc.: Per Roboter zum neuen Haarschnitt

cut

Bei einem Werbegag, bei dem Geld für die Krebsforschung gesammelt wurde, hat es die Intelligent Automation Inc. tatsächlich geschafft, diesen armen Kerl davon zu überzeugen, sich den Kopf von einem Roboter rasieren zu lassen.

Es handelt sich dabei um ein Gefährt, das mehrere Arme besitzt und von keinem Menschen gesteuert wird. Das ist ja schrecklicher als Sweeney Todd!

Sinn der Aktion war, die Geschicklichkeit des dreiarmigen und äußerst gelenkigen Roboters unter Beweis zu stellen. Dieser ist speziell dafür entwickelt worden, um aus der Ferne mit IEDs und Werkzeugen jeglicher Art zu hantieren. Doch der Rasierer am Ende der Roboterhand sieht nicht allzu vielversprechend, geschweige denn stabil aus. Man kann nur hoffen, dass die Intelligent Automation Inc. die Fähigkeit des Haareschneidens nicht als Erstes auf die Liste der Broschüre setzen. [Andrew Liszewski/Helene Gunin]

[via Automaton]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Lieber umgebracht?

    Hier gehts um einen guten Zweck in einer Initiative zur Krebsforschung. Dass er nun aussieht wie tausende Chemo-Patienten, ist dabei halb so wild.
    Aber wenn du dich deshalb lieber selbst umbringen würdest..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising