Goodbye iPad? Billigtablets auf dem Vormarsch

Tablets

Derzeit wird der Tablet-Markt zweifelsfrei von Apples iPad dominiert. Ein Zustand, der laut ABI Research nur noch von kurzer Dauer sein wird. Das Marktforschungsinstitut prophezeit, dass bis 2016 die Billig-Tablets Produkte wie das iPad überholen werden.

Als Beispiel für den Erfolg preisgünstiger Tablets geht das Kindle Fire aus dem Hause Amazon voran. Seit seiner Markteinführung rockt das 199 Dollar teure Gerät den amerikanischen Hardwaremarkt.

Für Jeff Orr, Director of consumer research, ein klarer Beweis für den baldigen Siegeszug der Billig-Tabelts: “ Die meisten neueren Tablets kommen mit einem Preis von unter 400 Dollar in den Handel. In den kommenden Jahren erwarten wir eine Steigerung dieses Trends.“

[Via: phonearena.com]

Tags :
  1. Jo, dann legt mal los! Am besten gleich heute, da gibts bei Aldi das Tablet für 400 Euro … wer noch ein wenig wartet bekommt wahrscheinlich ein sehr, sehr, sehr ähnliches bald von Lenovo.

  2. Die Formulierung „preisgünstiges Tablet“ finde ich gut, ein „Billig-Tablet“ hingegen ist mehr als nur abwertend, und dass das Kindle Fire kein „Billig-Gerät“ ist (höchstens Mittelklasse) is doch eigentlich klar. mMn ist der Artikel nicht wirklich objektiv…

  3. Juhu ich hab ein billig Tablet. Oh, mein Kumpel hat so ein tolles Spiel, aber das gibt es nur für das iPad. Was mach ich nun mit meinem Billigtablet? Vielleicht kann man es als Wurstplatte verwenden oder Türstopper. Oder ich warte, bis in paar Jahren irgendwann auch mal so ein tolles Spiel für mein Billigtablet rauskommt. Aber dann läuft das vielleicht nicht mit meiner Displayauflösung. Schuld daran sind aber nur die Applejünger, weil die haben keine Ahnung. Bezahlen das doppelte nur weil sie angeben wollen. Ich dagegen hab nur die Hälfte bezahlt und dafür einen genialen Türstopper.

  4. Kann nur sagen, dass da etwas dran ist.
    Habe mir für 199€ ein BlackBerry PlayBook. Gekauft und kann es nursehr empfehlen
    Für den Preis ist es echt toll

    1. hab für meines zwar noch mehr gezahlt, aber auch mir gefällt das Gerät sehr gut, und ist mit seinem OS auf Tablets echt gut zu bedienen. Beim iPad empfinde ich persönlich das os, sehr tabletunfreundlich. Da bieten Android WebOS Blackberry Tablet OS und Windows 8 doch einen Mehrwert

  5. billig tablet = nicht apple? ganz ehrlich ich hab selbst berufsbedingt nen mac aber dieses „sich besser fühlen“ stellt sich bei mir deswegen trotzdem nicht ein…
    spätestens wenn man auf den „billigen“ tablets mit windows 8 einfach tablet und desktop vereinen kann wird es aber erst wirklich interessant…

    und leider sind die android tablets noch immer mit software ala „geb mir mal zugriff auf deine gesamten daten“ belastet ich hoffe das wird sich mit den windows 8 geräte ändern… aber man kann nur hoffen das man als endkunde auch mal was davon hat.. zumindest mehr als „vollig eingeschränkt“ oder „uns doch egal sorg für deine eigene sicherheit“

  6. Habe auch ein Tablet (kein iPad). Hat ein Bruchteil gekostet, hat einen USB-Port und einen SD-Kartenslot.
    Ist nicht rasend schnell, aber macht alles, was es soll, und hat ein gutes Display.
    Da hole ich mir doch nicht diese überteuerte Dongle-Krücke von Apple.

    1. ne, is nicht mehr drin. BB verkauft die tablets jetzt schon mit verlust. bei amazon wurde ausgerechnet, dass der Kindle mit 2,50 (ungerade) verlust pro einheit zu buche schlägt. jetzt schau dir an, was der kindle kann, und was das playbook kann und dann frag dich wieviel BB pro einheit drauf zahlt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising