Specialized mit mächtig schnellem E-Bike

xlarge

Wann hört ein E-Bike auf, ein E-Bike zu sein und ist ein Moped? Es gibt da bislang keine klar definierten Grenzen, aber Specializeds neues Turbo E-Bike könnte den Sprung schaffen.

Das Turbo, das Specialized heute vorgestellt hat, wird Berichten zufolge eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erreichen. Das verdankt es seinem 250 Watt starken Elektromotor, mit dem man nicht nur in Spielstraßen locker das Tempolimit knackt.

Das Rad wird mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgerüstet, der sich binnen zwei Stunden voll aufladen lässt. Außerdem ist es mit LED-Beleuchtung ausgerüstet und gewinnt Strom, wenn der Fahrer bremst. Der Preis des ab Mai 2012 verfügbaren Rads ist bislang nicht bekannt. [Andrew Tarantola / Tim Kaufmann]

[Via Bike Radar, Gizmag]

Ladestandsanzeige an der Lenkstange

Das Akkupack

Hinterachse mit regenerativer Bremse

Steuereinheit an der Lenkstange

Tags :
  1. Kühles Bike!

    P.S. zu den Bildern: die erste ‚Lenkstange‘ heißt Vorbau und die Letzte Lenker. Die ‚Hinterache‘ ist eine Nabe.

  2. wieder beweist gizmodo, dass man keine ahnung von rädern hat.

    e-bikes fangen bei 25km/h an….alle räder mit elektromotor die ab 25km/h abgeriegelt werden, nennen sich pedelecs.

    somit lassen sich die grenzen klar definieren. für dieses fahrrad benötigt man allerdings eine moped-zulassung

    1. Im Text auf der Herstellerwebsite heißt es:
      „Der Motor in der Hinterradnabe ist so konzipiert, dass er bis zu einem Tempo von 45km/h unterstützt (…)“.

      Daraus schließe ich zwei Dinge:
      Zum einen handelt es sich um ein sog. S-Pedelec, d.h. Kennzeichen und Führerschein (Mofaklasse reicht). Eingeschränkte Radwegnutzung, demnächst auch Helmpflicht.
      Zum anderen wird es noch baulicher Modifikationen bedürfen um eine Zulassung in Deutschland für den den Straßenverkehr zu bekommen (u.a. Rückspiegel, andere Bremshebel, Reflektoren, Kennzeichen….)

      Viele Grüße, Reiner Kolberg
      Hrsg. http://www.e-bikeinfo.de

      .

  3. Omg.. sitzen denn bei euch nur übergewichtige Nerds die nie rauskommen geschweige denn
    auf ein Rad steigen?

    Die Legenden unter den Bildern entbehren wirklich jeglicher journalistischen Recherche.
    Wenn man schon über Bikes berichtet, sollte man auch die richtige Terminologie benutzen.

    Kein Wort darüber, dass der Akku in den Rahmen integriert wurde (wahrscheinlich hat euch
    der Fachbegriff „Rahmen“ gefehlt). Ach übrigens, die so betitelte „Hinterachse“ ist die Vorderradnabe.

    An dieser Stelle noch ein Kompliment zur hervorragenden Qualität eurer Bilder, man erkennt ja
    diesmal tatsächlich was drauf!

  4. Wenn das Specialized mit mächtig schnellem E-Bike
    schnell sein soll dann können die Kollegen am 6.Mai beim
    3.Hybrid Cup von Riese und Müller in Darmstadt starten , da sind dann die Klassen im direkten Vergleich
    Da wird sich die Spreu vom Weizen trennen , aber es soll auch Spass machen !!
    Wir sehen uns ????
    Mit elektromobilen Gruß
    Relias

  5. die kollengen haben ja schon für gismodo die fehler aufgezegt, wann werden sie denn von der redaktion berichtigt? oder macht man sich die mühe erst garnicht!?

  6. Schnarch…….dann eher
    http://www.elektrobike-online.com/news/e-bikes-und-pedelecs/ktm-bringt-1200-watt-starkes-e-bike-mtb-mit-180-mm-federweg-infos-und-fotostrecke.443400.410636.htm

    Problem am ganzen….bei 45kmH ist Schluß. Und darüber wird es kaum bezahlbare Systeme geben in Zukunft da die Zulassungshürde extrem hoch ist. Das KTM hat deswegen keine Straßenzulassung. Pedelecs mit 45kmh gibts aber wie sand am meer. Nur bekomm ich für 1900€ ne 125m³. Da braucht mir also keiner mit einem 5000€ Pedelec mit 70km Reichweite kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising