Google integriert Street View Fotos in Captcha-System

original[2]

Captchas schützen Formulare und Anmeldemasken im Internet vor einer unbändigen Flut von Bots, Spam oder anderen vollautomatierten Informationen, die Schaden anrichten können. Meist können nur Menschen Captchas auslesen, da deren Inhalt in der Regel nicht in maschinenlesbarer Form abgebildet wird.

Die meist verwendete Captcha-Technik ist Googles ReCAPTCHA. Die verzerrte Schrift stellte bisher einen sicheren Schutz gegen fiese Bots dar. Doch auch echte Menschen hatten teilweise mit den haarsträubend verzerrten, zusammenhanglosen, meist englischen Worten zu kämpfen. Jetzt kommen auch Fotos hinzu, auf denen Zahlenkombinationen erkannt werden müssen.

Wie unschwer zu erkennen ist, stammen die Fotos dabei aus Googles Street View. Google las bisher aufgenommene Straßennamen, Straßenschilder und andere nützliche Informationen aus Street View aus, um sie in Google Maps zu integrieren. Als Nebeneffekt dieses Verfahrens können jetzt auch die neuen Foto-Captchas angesehen werden.

Eine Frage stellt sich dabei jedoch noch: Wenn Google in der Lage ist, die Informationen aus Bildern auszulesen, warum sollten Bots das nicht auch hinbekommen? [Klaus Deja / Andrew Tarantola]

[via TechCrunch]

Tags :
  1. Ich glaube ich muss an dieser Stelle über die Grundidee von ReCaptcha aufklären:
    Nur eines der Wörter (das schlimm verzerte mit schwarzen Flecken, in denen die Schrift weis ist) muss ist dem System wirklich bekannt, das andere ist ein Scan/Foto/ etc, das Googles Maschienen nicht lesen konten.

    Tippt man den scan falsch ein, so wird man trozdem weitergeleitet. Mit der Sicherheit oder komfortabilität hat dieser Schrit also nichts zu tun .

    Google digitalisiert mit eurer Hilfe die Bücher und Straßenschilder, die maschinell nicht ausgelesen werden konnten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising