Ein Stoff, der mobile Geräte in der Hosentasche aufläd

59427751_59427750

Für die britische Armee wurde ein Material entwickelt, das aus einem Strom leitenden Garn gewoben ist und diesen von einem Akkupack zu jedem in die Kleidung gepackten mobilen Gerät schicken kann.

Der Stoff wurde von Intelligent Textiles entwickelt und kann entweder Strom oder Daten durch die Kleidung, den Helm oder den Rucksack eines Soldaten senden. Das Material muss gerade noch auf seine Wetterbeständigkeit geprüft werden, bevor es in die Prototypenphase gehen kann.

Was dann nur noch fehlt, ist, dass das Material auch Normalbürgern zugänglich wird. Natürlich müsste man die Stromquelle ab und an aufladen, aber es ist sicher einfacher und bequemer, die in der Nacht untätig daliegende Hose in den Strom zu stecken, als den Akkustand seiner unzähligen Gadgets zu überwachen. [BBC]

[Oliver Schwab / Kyle Wagner]

  1. Und solange es kaum Geräte gibt, die sich per Induktion laden lassen (wenn es denn der Stoff zulässt), solange bringt diese Kleidung dem Normalbürger nichts. Oder hängen dann noch mindestens 2 Kabel raus?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising