IBMs Betriebssystem OS/2 wird 25 Jahre alt und ist immer noch im Betrieb

xlarge

Am 2. April 1987 startete IBM den Plan, mit dem die PC-Industrie revolutioniert werden sollte. Das neue Betriebssystem OS/2 wurde in Zusammenarbeit mit IBM und Microsoft entwickelt und sollte DOS ablösen. Es schaffe bekanntlich den Durchbruch nicht. Aber tot ist OS/2 dennoch bis heute nicht.

OS/2 war seiner Zeit voraus – es beherrste Multitasking und das GUI mit Rechtsklick war nicht schlecht. Dennoch konnte es sich nicht durchsetzen. Zu den Gründen hat das Time Magazine einen hervorragenden Artikel geschrieben. Auch heute lebt OS/2 noch in einigen Nischen, auch wenn Microsoft den Markt mit Windows dominiert.

Die Stadt New York verwendet OS/2 für die Fahrkartenautomaten. Die Supermarktkette Safeway setzt es in den Kassen ein und außerdem gibt es noch zahlreiche Bankautomaten mit dem antiken Betriebssystem. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Time]

[Bild: Malvineous (Creative Commons)]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising