MegaUpload: Filmindustrie fürchtet Vertuschungsmanöver

mega

Das juristische Tauziehen um MegaUpload erreicht langsam seinen Höhepunkt. Die US-Filmindustrie will nun verhindern, dass die Betreiber die Server vom Hostingbetreiber Carpathia zurück kaufen werden und den File-Sharing-Dienst in einem anderen Land wieder aufziehen.

Der Hoster Carpathia verliert täglich 9.000 US-Dollar, weil sie die Server von MegaUpload aufheben müssen. Natürlich sind die nicht mehr am Netz. Nun will Carpathia die Server an MegaUpload verkaufen – natürlich nicht nur die 25 Petabyte Daten sondern auch die Hardware selbst.

Die US-Filmindustrie will das unter allen Umständen verhindern. Ihre Organisation MPAA befürchtet, dass MegaUpload seinen Betrieb damit in einem anderen Land wieder aufnehmen wird. Die MPAA behauptet, dass die Daten größtenteils ihnen gehören, weil sie Filme, andere Videos und Musik enthalten. [Andrew Tarantola / Andreas Donath]

[Via Hollywood Reporter, Ars Technica]

Tags :
  1. … auf gehts, Megaupload wieder an Netz … die Filmindustrie ist so fett, die wissen gar nicht wie fett sie sind … Gruss aus Thailand, dem Land des Urheberrechts …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising