Fotos aus der Hüfte schießen mit dem projizierten Sucher

Sucher

Forscher der Universität von Osaka haben einen Kameraprototypen entwickelt, der einen weißen Rahmen auf das Sichtfeld der Kamera projiziert.

Die ClippingLight Kamera ist außerdem mit einem Bewegungssensor ausgestattet, wodurch der Rahmen durch einfaches Drehen der Kamera vergrößert beziehungsweise verkleinert werden kann. Die Entwickler wollen mit der ClippingLight Technologie vor allem schnelleres und intuitiveres fotographieren ermöglichen.

Die Nachteile: Die Entwicklung von Kompaktprojektoren ist noch nicht besonders weit, wodurch die Technologie eher auf dunkle Räume und Nähe zum Fotographierten angewiesen ist. Außerdem dürfte es schwer sein, seinen Rahmen auszumachen, wenn man nicht der einzige ist, der mit einer solchen Kamera eine Sehenswürdigkeit einfangen will. [DigInfo]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. … „Fotos aus der Huefte schiessen“ … wichtig, in Laendern in denen man als Weisser nicht gern gesehen ist … kann aber meine alte Panasonic Dsnap schon seit Jahren …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising