Roboter werden in Polizeidienste eingespannt

screenshot_01

Der Krieg im Irak und in Afghanistan geht langsam zu Ende und die Hersteller von Robotern für den Armeeeinsatz suchen sich nach neuen Betätigungsfeldern um. Und sie scheint einen interessanten Partner gefunden zu haben. Die US-Polizei wird ein neuer Hauptabnehmer der Geräte.

Die Defense Logistics Agency teilte mit, dass Polizeieinheiten, die im Kampf gegen Terrorismus oder Drogenschmuggel stehen, ihre eigenen Roboter erhalten werden. Dan Arnold von der DFA teilte mit, dass hunderte von Robotern, die ursprünglich für den Kriegseinsatz gedacht waren, nun an Polizeireviere verschenkt werden sollen. Das berichtet die US-Publikation National Defense.

Die Bodenroboter werden vornehmlich für die Aufklärung oder für die Bombenentschärfung eingesetzt. Dazu zählt zum Beispiel der Throwbot. Er wird von den Polizisten geworfen und erkundet dann die nähere Umgebung mit seinen Videosensoren.

Noch ist die DLA aber nicht ganz sicher, welche Roboter in Polizeihände gegeben werden sollen. Die Entwicklung spiegelt einen Trend wieder, der schon seit längerem beobachtet werden kann. Militärtechnik endet irgendwann bei zivilen Behörden und Unternehmen. Die Polizei von Miami setzt zum Beispiel eine fliegende Aufklärungsplattform ein, die für das Pentagon entwickelt wurde. [Spencer Ackerman / Andreas Donath]

[Via Wired]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising