Künstlerin stellt bekannte Gemälde auf der Bordtoilette nach

origina444l

Erfinder: sie sind unter uns, arbeiten in der Nähe und sitzen am Flughafen direkt gegenüber. Obwohl es bereits typische Ablenkungen für einen langen Flug wie Lesen, Filme ansehen, Schlafen oder Musik hören gibt, strebt die Künstlerin Nina Katchadourian einen interessanten und intelligenten Weg an, um die Monotonie zu lockern. Sie stellt bekannte Kunstwerke während dem Flug nach, in der Bordtoilette mit Toilettenpapier.

Bei einem Trip von San Francisco nach Auckland nahm sie an, dass nur wenige Leute das Bad aufsuchen würden und überlegte sich, wie sie dort die Zeit am sinnvollsten totschlagen könnte. Daraufhin unternahm sie mehrmals einen Abstecher in die genannte Einrichtung, schmückte sich selbst mit Papiertüchern und machte Selbstporträts im Stile von flämischen Renaissance Gemälden. Wem diese bekannt vorkommen, hat wohl das ein oder andere bereits in weltbekannten Museen betrachten dürfen.

Die spontan entstandenen Porträts nennt Katchadourian „Lavatory Self-Portraits in the Flemish Style“, die uns daran erinnern, dass während man mit den Flugbegleitern quatscht oder vor der Toilette Schlange steht, dort vielleicht ein Künstler am Werk ist und etwas Großartiges erschafft. [Leslie Horn/Helene Gunin]

[via Nina Katchadourian]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising