Bericht: Intels Multimedia-Prozessor Ivy Bridge erscheint am 23. April

original

Nach CPU World geht jetzt auch CNET davon aus: Intels neuer Ivy Bridge Prozessor wird bereits ab dem 23. April ausgeliefert.

Ivy Bridge könnte der erste Intel-Chipsatz sein, der so viel Grafikleistung mitbringt, dass wir eine diskrete GPU nicht länger vermissen. Außerdem unterstützt er USB 3.0. In dem Bericht heißt es außerdem, dass Intel den neuen Chip nach und nach an Hewlett-Packard, Dell, Sony, Toshiba, Acer und Asus ausliefern wird. Was wir jetzt noch vermissen ist Ivy Bridge im Apple MacBook Pro. Bleibt es hier beim Sommer? [Mario Aguilar / Tim Kaufmann]

[CNET]

Tags :
  1. Nur mal so nebenbei: AMD bietet sowas mit Llanos schon etliche Monate lang an. Sicher wird Ivy nochmal etwas schneller, aber für Zocker wird das auch nicht reichen. Wer nur mal so nebenbei spielt der wird auch mit Llanos zufrieden sein. Ohne Hilfs-GPU schaffen auch die schon 26fps in Crysis 2 auf hohen Details und einer Auflösung zwischen HD-Ready und Full-HD.
    So nebenbei ist das über der Leistung einer PS3, soweit ich nicht falsch informiert bin, berechnet die nur die HD-Ready-Auflösung.
    Man könnte die Auflösung also getrost noch herunterstellen und erhält somit noch bessere Framerates.

    Ich rede hier speziell vom AMD A8 3850. Eine QuadcoreCPU für 90€.

    Wäre ganz toll, wenn in solch iner news wenigstens erwähnt werden würde, dass es sowas schon lange gibt und Intel in diesem Fall sogar nur nachzieht. Sowas können die bisher nämlich nicht anbieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising