Für Olympia: Admins stellen sich Betten in ihre Rechenzentren

xlarge

Ausdauer, Leistungsbereitschaft, perfekt trainierte Körper – das assoziieren wir mit Olympia. Aber wir meinen damit nicht nur die Sportler. Auch für die vielen Helfer sind die Olympischen Spiele harte Arbeit. Da ist es kein Wunder, dass die ersten Schlafkabinen in Rechenzentren auftauchen. Hier werden Admins schlafen, damit Sie sofort eingreifen können, wenn etwas schief geht.

Greg McCulloch, UK Managing Director von Interxion, sagt: „in unserem Geschäft versteht es sich von selbst, dass wir uns auf alle Eventualitäten vorbereiten. Die Olympischen Spiele in London zu haben bedeutet für uns nicht nur viel Vorfreude, sondern auch, dass wir sicherstellen müssen, dass unsere Kunden sich voll auf unsere Dienste verlassen können.“

Die Schlafkabinen wurden von der ebenfalls in Großbritannien ansässigen Firma Podtime hergestellt. Sie lassen sich zu Bettenburgen übereinander stapeln. Eigentlich sind sie dafür gedacht, dass sich Mitarbeiter für Power-Naps in sie zurückziehen. Für den intensiven Gebrauch im Rahmen der Olympischen Spiele wurden sie mit TV, Radio und Rechnern erweitert. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Data Center Knowledge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising