Ein Computer gefüllt mit Krabben

Krabbencomputer

Wissenschaftler der Kobe Universität haben einen Computer entworfen, dessen Informationsträger einfache Krabben sind.

Ziel war es, die Krabben wie Billardkugeln als Grundlage für ein kollissionsbasiertes Computersystem zu nutzen. Das Team um Yukio-Pegio Gunji, Yuta Nishiyama, and Andrew Adamatzky konstruierte Logikgatter, die das Schwarmverhalten der Krabben ausnutzen. Die Forscher fanden heraus, dass zwei kollidierende Krabbenschwärme sich in eine Richtung fortbewegen, die der Summe ihrer Geschwindigkeit und Aufprallwinkel entspricht. Es sei so gelungen, Krabben in einer geometrisch beschränkten Umgebung die Logikgatter AND, OR und NOT realisieren zu lassen.

Die Schwärme wurden an den Eingängen platziert und von einem Schatten, der den Krabben als der eines Raubvogels erschien, angetrieben. Zwar eine momentan noch äußerst langsame Computertechnik, die dafür aber fast ohne Elektrizität auskommt. [PhysOrg]
Foto: forcefeed:swede

[Oliver Schwab / Sam Biddle]

Tags :
  1. Und wie soll das funktionieren? ich mein mir sind klar wie die Gatter funktionieren, aber wie wird das mit Krabben umgesetzt. Etwas merh infos wäre cool.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising