Das 2Pac-Hologramm war gar kein Hologramm

original6

Vor einigen Tagen durften sich die Besucher des Coachella Valley Music & Arts Festival 2012 über einen Auftritt des verstorbenen Sängers 2Pac freuen - als Hologramm. Ein richtiges Hologramm war die Gestalt allerdings nicht, sondern lediglich eine moderne Aufbereitung des aus den 50er Jahren bekannten Tricks „Pepper’s Ghost“.

Roxanne Palmer von „International Business Times“ hat eine Infografik erstellt, die deutlich zeigt, wie die Hologramm-Spielerei tatsächlich funktioniert. Die Firma AV Concepts, die dafür verantwortlich ist, hat den Musion Eyeliner von Musion Systems benutzt um eine 2D Verison von 2Pac auf eine für die Zuschauer unsichtbare Fläche zu projizieren und ihn dadurch dreidimensional wirken zu lassen. Ein fast gelungener Täuschungsversuch! [Casey Chan/Helene Gunin]

[via IBTimes]

Tags :
  1. Ich glaube nicht das das ganze wie bei euch dargestellt Funktioniert hat.
    Man Sieht Einmal wie die kamera ein stück um ihn herum geht und dann würde sich die anischt nicht verändern wenn er 2D wäre und außerdem Steht Snoop Dogg Ein Paar mal deutlich vor und hinter Pac… Also vllt doch ein echtes Hologramm.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising