Instagram hätte Facebook 2 Milliarden Dollar kosten sollen

original

Wenn Ihr gedacht habt, dass eine Milliarde Dollar für den Kauf von Instagram ein viel zu hoch angesetzter Betrag wäre, wird euch schockieren, dass es sich dabei nur um die Hälfte des ursprünglich angesetzten Betrags handelt: Zuckerberg hat den Kaufpreis an nur einem Tag halbiert. Nach Berichten des Wall Street Journals wurde der Preis für Instagram in Zuckerbergs Zuhause in Palo Alto zäh verhandelt: An nur einem Sonntag wurden dazu mehrere Meetings gehalten. Viel schockierender ist aber die Art und Weise, in der das gesamte Vorhaben durchgeführt wurde - das Board erfuhr lediglich am dritten und letzten Tag von den Plänen und wurde nur noch in Punkto Kaufpreis hinzugezogen. Laut einer Quelle des Journals wäre das Board daher nur informiert, nicht aber gefragt worden - eine für ein Milliarden-Dollar Geschäft nicht gerade angebrachte Vorgehensweise.

Interessierte sollten sich den Artikel des Wall Street Journals zu Gemüte führen, der unter anderem die Verhandlungen detailliert beschreibt. [Jamie Condliffe / Johannes Geissler]

[Wall Street Journal]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising