Cove Point: Intels künftiger Tablet-Notebook-Hybrid

xlarge

Obwohl Intels neuer Prototyp optisch wie ein gewöhnliches Tablet wirkt, handelt es sich bei dem Gerät in Wirklichkeit um eine neue Prototyp-Serie von Ultrabooks, die sowohl als Tablet als auch als Notebook auf Windows-8-Basis einsetzbar sein werden. Nach eigenen Beschreibungen, präsentiert Intel damit einen Vorgeschmack auf die Zukunft der Notebooks.

Das Intel „Cove Point“ wurde vergangene Woche in Peking vorgestellt und ähnelt einem Tablet wie dem Transformer Prime, das Tablet und Ultrabook in einem ist. Dennoch ist das Cove Point bereits einige Schritte weiter als das Prime.

Unter der Oberfläche befindet sich nämlich ein vollwertiger Computer. Das Cove Point arbeitet mit einem Schiebemechanismus. Schiebt man das Display nach oben, wird darunter die Tastatur sichtbar. Das Vorführmodell aus Peking hatte bereits Intels neue „Ivy Bridge“ CPU an Bord und verfügte über einen 12,5 Zoll großen Bildschirm, zwei USB 3.0 Ports und einen HDMI Anschluss. Das Gerät lief mit der aktuellen Preview Version von Windows 8.

Gary Richman von Intel sprach mit Wired über das neue Design: „Als wir letztes Jahr über Ultrabooks zu sprechen kamen, ging es unter anderem um verschiedene Formfaktoren, Touch-Screens und Convertibles – also Laptops mit dreh- oder abnehmbaren Displays. Dies war eine zeitliche Entwicklung. Doch Ultrabooks waren nicht nur für dieses Klapp-Design gedacht. Die Zukunft im Computerbereich sehen wir mit Tablets und Windows 8 in der Bedeutung der Touchscreen-Erfahrung. Mit dem Cove Point möchten wir die zwingenden Formfaktoren, Gebrauchsweisen und Vorteile eines Notebooks definieren und gleichzeitig die Vorzüge der Touchscreen-Erfahrung bei Windows 8 aufzeigen.“ [Jamie Condliffe/Helene Gunin]

YouTube Preview Image

[via Wired]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising