Nikon D3200: Einsteiger-DSLR ausprobiert

3D200

Mit der D3200 hat Nikon heute eine neue Spiegelreflexkamera für Einsteiger vorgestellt. Klassenunüblich sind vor allem die hohe Auflösung von 24,2 Megapixeln und die Fähigkeit Bilder von der Kamera drahtlos auf mobile Geräte zu übertragen.

Satte 24 Millionen Bildpunkte löst die Nikon D3200 dank dem APS-C-Sensor, vermutlich aus dem Hause Sony, auf. Die Empfindlichkeit reicht von ISO 6400 bis zu ISO 12.800. Im Bereich der Serienbilder schafft die Kamera vier Fotos pro Sekunde. Im Bereich Video hat die 3D200 einiges auf dem Kasten. Mit der Full-HD-Videofunktion mit Autofokus sind bis zu 30 Vollbilder pro Sekunde möglich, bei einer niedrigeren Auflösung von 720p sind bis zu 60 Bildern pro Sekunde drin.Eine leichte Handhabung der Kamera verspricht der bereits aus den Vorgängermodellen D3000 und D3100 bekannte Guide-Modus.

Wer seine Fotos gleich bei Twitter oder Facebook hochladen will, der kann sich optional den Funkadapter WU-1a draufschaffen, mit dem sich die Kamera mit Smartphones und Tablets kabellos verbinden lässt.

Die Kamera wird ab Mitte Mai in Schwarz und im Frühsommer 2012 in Rot für rund 600 Euro in den Handel kommen. Wer sich zusätzlich WLAN gönnen will muss weitere 59 Euro für den Funkadapter rechnen.

Eine erstes Hand-On und eine ausführliche Einschätzung zur D3200 könnt ihr euch bei unseren Kollegen von cnet durchlesen.

[Via: cnet]

Tags :
  1. das ist wirklich verrückt. hier wird mit kanonen auf spatzen geschossen. als fotograf nutze ich auf allen fotoshootings die wlan-technik – aber will der heim-amateur wirklich seine fotos per funk an einen laptop übertragen und immer brav auf verbindung und datenrate achten müssen?

    1. Beim Studieren des Datenblatts wird dann vielleicht auch deutlich wie die Kamera tatsächlich heisst. Ich tippe mal schwer auf D3200. Aber wer bin ich schon? nur ein einfacher Gizmodo Leser ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising