Leichtbau-Dach – Automatische hydraulische Anpassung an verändernde Belastungen

Smartshell 1

Ingenieure entwerfen Strukturen, die den maximalen möglichen Belastungen standhalten sollen. Etwas zu bauen, während man gleichzeitig den Katastrophenfall im Kopf hat, kann aber ziemlich teuer werden. Also haben die Forscher an der Universität Stuttgart die "SmartShell" kreiert, die eine bezahlbare Bautechnik ohne den Verzicht auf Sicherheit darstellt.

Die Leichtgewichtshülle hat eine Stärke von nur 4,1 cm, ist aber dank der vier hydraulischen Kolben, die sich an ihren vier Ecken befinden, in der Lage, gigantischen Kräften zu widerstehen. Mit Hilfe einer Reihe von eingebauten Sensoren können sich die Kolben jeder Veränderung der Belastung, wie zum Beispiel dem Wechsel der Windrichtung, anpassen und somit die einwirkende Kraft auf die gesamte Struktur verteilen.

Möglicherweise könnte diese Technik auf etwas wie ein Stadiondach angewendet werden. Es wäre leichter und billiger, aber genauso stabil. Die darauf einwirkenden Kräfte von Wind, Regen oder sogar Schnee könnten automatisch minimiert werden – und das ist eine nette Alternative dazu, dass die Strukur einfach kollabiert. [Andrew Liszewski / Timo Zehner]

[University of Stuttgart via Gizmag]

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising