Googles erstes Smartphone wäre beinahe ein Blackberry-Klon geworden

original

Im Prozess um die mögliche Verletzung von Oracle-Patenten durch Google sind neue Dokumente ans Tageslicht geraten, die schauderliches offenbaren: Nach den Dokumenten die T-Mobile bereits im Jahr 2006 vorlagen, wäre Googles erstes Smartphone beinahe ein Blackberry-Klon geworden.Der erste Prototyp eines Android-Smartphones hat mit den heutigen Boliden nichts mehr gemein - eine Veränderung, die in Teilen dem Release des iPhones zu verdanken ist. Vor 6 Jahren war Blackberry schließlich noch das Maß aller Dinge in Sachen mobile Kommunikation, was auch die Verwendung einer haptischen Tastatur erklärt.  Zwischen dem ersten Entwurf und der Veröffentlichung 2008 erblickte jedoch das erste iPhone das Licht der Welt, was Google möglicherweise zum Umdenken bewegt hat - ein Glück. Das geplante technische Innenleben des Prototyps ist leider nicht bekannt, als absolute Mindestanforderungen an Android sah Google allerdings für heutige Verhältnisse lachhafte Spezifikationen:

Ein ARMv9 Prozessor mit mindestens 200 MHZ, 64 MB RAM und ROM, miniSD-Steckplatz und ein Display, das mindestens 16-Bit Farbtiefe erlaubt waren genauso angedacht, wie ein gegenüber dem GSM Netz bevorzugtes 3G Modul und eine 2 Megapixel Kamera. [Mario Aguilar / Johannes Geissler]

[The Verge]

Tags :
  1. Und wieder einmal fabriziert Gizmodo Nachrichten auf Bild-Niveau.
    Null Hintergrundinformationen.
    Null Recherche.
    Null Ambitionen.

    Android ist in seiner Architektur so aufgebaut dass es für Tastenfreie Geräte (iphone-Klon) oder für Geräte mit Tasten (Blackberry-Klon) gedacht war. Die hatten damals in der Testphase mehrere verschiedene Geräte zum Testen ihrer Software. Nicht nur dieses eine das Tasten hat und ja wirklich zu 100% ein Blackberry-Klon ist. Either way: ein Klon. Klon, Klon, Klon, Google ist doof, die klonen nur und können nichts. Ich selbst besitze kein Smartphone. Kein Fanboy, OK?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising