Vorführung von The Avengers verzögerte sich, da Film gelöscht wurde

Film-gelöscht

Eines Tages fanden sich die mutigsten Helden der Erde mit einer eher gewöhnlichen Bedrohung konfrontiert. An diesem Tag wurden die Avengers…gelöscht. Die Kopie des Films wurde kurz vor einer Vorführung vom Server entfernt, ein vollbepackter Kinosaal (mit vielen Filmkritikern) saß vor einer schwarzen Leinwand.

Der Filmvorführer Steve Kraus berichtete, dass es gar nicht so schwer sei, eine Filmkopie mal eben zu löschen. Ganz wie bei einer Datei auf dem Heimrechner reiche ein Klick auf Löschen und die Bestätigung der Sicherheitsfrage „Sind sie sicher?“

Das Problem wurde glücklicherweise behoben, löste aber eine Debatte über die Verbreitung digitaler Filmkopien statt der altbekannten Filmrollen aus. Ohne den Schritt zur digitalen Version wäre es auch nicht möglich, die teuer erstandene Kopie zu löschen.

Besonders aus Filmen kennt man aber die unzähligen Möglichkeiten, eine physische Version eines Kinofilms zu zerstören. Idiotie exisitiert digital als auch analog. [Slate]

[Oliver Schwab / Kyle Wagner]

Tags :
  1. Die Themenwahl auf Gizmodo ist ja immer ganz interessant. Rhetorisch fühlt man sich aber oft wie in einem Anfängerkurs. Diese eigenen Positionen, die ihr zu den Beiträgen bezieht, verkauft ihr fast immer als die öffentliche Meinung.

    1. Ich muss leider auch immer wieder feststellen, dass sich einige Artikel hier irgendwie unüberlegt lesen. Das Thema dieses Beitrages hab ich als interessant empfunden, wurde aber beim Lesen ziemlich enttäuscht. Es liest sich wie: In Großkleinistan ist ein Sack Schwarzpulver umgekippt. Ein Mitarbeiter ist gegen gelaufen. Das Problem wurde behoben, es löste aber eine Debatte um frei rumlaufende Mitarbeiter aus…

      Sorry, ich hab hier echt schon bessere Texte gelesen.

  2. Tja, das geht auch anders. Man geht in Kino, die Festplatte mit der digitalen Kopie ist zu spät eingetroffen. Der Kopiervorgang von Platte in den Projektor dauert so lange das die Vorstellung leider ausfallen muß. War schon ziemlich blöde.

    So geschen beim Film Iron Sky im Cinemax Hameln. By the way mein Tip: Schaut ihn euch nicht an, bloss nicht. Wenn ihr ihn sehen wollt wartet auf DVD, aber gebt auf keinen Fall den vollen Eintritt aus. Wir haben innerlich geheult…

    1. Tja, und wir haben ihn ab Mitternacht zum Filmstart gesehen und waren begeistert. So verschieden sind die Geschmäcker.

      Ironie, schwarzer Humor und Satire sind eben nicht jedermanns Sache. Glücklicherweise.

    2. Warum genau habt ihr “innerlich geheult”? Welche Erwartungen, die ein Marvel-Film mit Robert Dawney Jr. und Konsorten erwecken, wurden nicht erfüllt?

      Und jetzt sag’ nicht, es läge am fehlenden Tiefgang, an der unglaubwürdigen Liebesgeschichte oder den übertriebenen Effekten.

      Habt ihr euch auch bei “Ziemlich beste Freunde” in eurem eigenen Erbrochenen gewunden, weil er zu wenig Actionszenen hatte?

      Leute gibt’s….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising