Festplatte nach Militärstandards löschen

xlarge

Für alle, die ihre Festplatte nicht einfach formatieren und dann verkaufen oder wegwerfen wollen, ist der Drive eRazer Ultra genau das richtige. Das Gerät löscht Festplatten mit einer extremen Methode.

Das einfache Formatieren von Festplatten reicht vielen, die auf ihre Sicherheit bedacht sind, nicht aus. Mit dem Drive eRazer Ultra kann man seine wertvollen Daten von Festplatten tiligen und selbst Forensiker haben dann keine Chance mehr, sie wiederherzustellen.

Der Drive eRazer Ultra von Wiebetech arbeitet ohne zusätzlichen Rechner und kann sowohl SATA- als auch IDE und PAT-Laufwerke bearbeiten. Jedes einzelne Bit auf den Platten wird damit mit einer 0 überschrieben.

Der Prozess arbeitet recht schnell. Im Schnitt soll es bei modernen Festplatten pro Minute 7 GByte an den Kragen gehen. Der Sicherheits-Löschmodus löscht teilbeschriebene Blöcke, Verzeichnisse, Partitionsinformationen und Host Protected Areas, an die ein PC normalerweise nicht heran kommt.

Im Gegensatz zu brutalen Methoden wie extrem starken Magneten ist die Festplatte nach der Löschprozedur weiter verwendbar. Die Drive eRazer Ultra kostet rund 210 Euro. [Andrew Tarantola / Andreas Donath]

[Via TNW]

Tags :
  1. „Jedes einzelne Bit auf den Platten wird damit mit einer 0 überschrieben.“

    Das ist aber nicht Militärstandard wie in der Überschrift beschrieben. Die Kiste kann zwar deutlich mehr Methoden (10 Stück siehe Quelle), aber die brauchen wohl auch deutlich länger (z.B. bei DoD 5220.22-M). Ob man also Otto Normal aufwändigere Methoden braucht sei mal dahingestellt…

    Aber für 200 Euro kann ich mir auch einen einfachen Rechner zusammenbauen und DBAN einsetzen… den Rechner kann ich dann aber auch für andere Recovery-Daten einsetzen.

  2. lieber killdisk. das entspricht sogar den militäranforderungen. nachzulesen auf der homepage. da steht dann auch dass es bei dem löschvorgang mehrmals überschreibt.

  3. Kann er auch! Es gibt Mehrere Methoden zum Formatieren in Disk Utility: Einfach den Index wegwerfen, das geht schnell, der Platz ist frei, aber die Daten sind nicht weg. Dafür gibt es die Variante „einmaliges löschen“, das überschreibt alles einmal mit Nullen, doch die daten können noch relativ einfach wiederhergestellt werden. Eine Stufe höher gibt es die Option „7 mal löschen“, bei dieser wird der Prozess einfach 7 mal wiederholt. Dann gibt es noch den Millitärstandart „36 mal löschen“ Dieser ist verdammt sicher, es dauert aber verdammt lange, wenn der eRazer 1 Minute für 7 GB beim einmaligen löschen braucht ist das etwa eine halbe Stunde für den Militärstandart! Es lohnt sich nicht.

    1. Dafür gibt es die Variante “einmaliges löschen”, das überschreibt alles einmal mit Nullen, doch die daten können noch relativ einfach wiederhergestellt werden

      Wie macht man das ganz konkret? Würde mich wirklich interessieren: welches Programm kann das?

      1. Gar keins, einmalig überschrieben kann man nur noch versuchen(!) mit forensischen Methoden Daten wiederherzustellen. Wenn man also nicht gerade Staatsfeind Nr.1 ist sollte einfach überschreiben reichen (und selbst dann ist die Chance im Labor Daten wiederzubekommen sehr gering).

  4. was mich interessieren würde wäre eure Rechtschreibsekretärin! Ich habe jetzt 2 Artikel gelesen, beide knapp über 2 Absätze und je
    Artikel 2 Fehler..
    „Der Prozess ist relatiSCH schnell. Im Schnitt soll es bei modernen Festplatten pro Minute 7 GByte an den Kragen geBen.“ Muss das sein?

  5. So ein Schwachsinn, einmal mit Nullen überschreiben reicht und wer ganz sicher gehen will überschreibt die HDD 2 oder 3 mal, keine Chance mehr wieder her zu stellen, selbst unter Laborbedingungen….

    Und das kostet NULL Euro ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising