Test: Bildstabilisierung auf die Probe gestellt

screen

Manchmal ist eine Behinderung auch eine Chance. Vimeo-Mitglied Fiatopichan leidet an unkontrollierbaren Zuckungen und hat sein Leiden genutzt, um damit die Bildstabilisierung von Kameras zu testen.

Manchmal sind Kameratests etwas aufwändig, aber wenn man sinnvolle Vergleiche anstellen will, müssen die Testbedingungen reproduzierbar sein. Einen unkonventionellen Weg, um die Bildstabilisierung von Digitalkameras zu testen, hat Vimeo-Mitglied Fiatopichan gewählt. Sein unkontrollierbarer Tremor stellt die Olympus OM-D E-M5 auf eine ganz neue Probe.

Seine Hände zittern mit einer Frequenz von 5 bis 10 Hz. Die fünfachsige Bildstabilisierung der Olympus-Kamera wird davon wirklich herausgefordert. Ein Blick ins Video lohnt sich. [Michael Hession / Andreas Donath]

[Via Vimeo, PetaPixel]

Tags :
  1. Ich hab diese Kamera auch und der neue IS ist in der Tat sehr gelungen. Ich kann selbst freihändig immer noch bei Verschlusszeiten von 4-1 Sekunden stabile Bilder machen, was ich zuvor bei meiner großen (klar auch schwereren) E-3 nicht konnte (1/15s max.). Einen winzigen aber vernachlässigbaren Nachteil hat die IS allerdings. Das Bild verliert geringfügig an Blickfeld, sprich wird etwas vergrößert, da die fehlende Umrandung zur Stabilisationsberechnung benötigt wird.

    Trotzdem eine tolle Sache für Fiatopichan und ein sehr nachvollziehbarer Versuch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising