Google darf in Nevada selbstlenkende Autos testen

google-selbst-lenkendes-auto-nevada

Der US-Staat Nevada hat Google eine Lizenz erteilt, selbstlenkende Autos auf öffentlichen Straßen zu erproben, wie die Zeitung Las Vegas Sun meldet. Erstmals ist damit ein Test in realem Verkehr möglich - und nicht nur auf einem Testgelände.

„Wir sind begeistert, dass wir die erste Lizenz für selbstlenkende Fahrzeuge in Nevada erhalten haben“, sagte ein Google-Sprecher News.com. „Wir glauben, dass diese staatliche Regelung – die erste ihrer Art – die Einführung von Technik beschleunigen wird, die Fahren sicherer und angenehmer machen wird.“

Die Basis für die Lizenz musste der Staat, der in den USA für seine laxe Gesetzgebung zu Glücksspiel, Feuerwerken und Eheschließungen bekannt ist, erst durch eine Gesetzesänderung schaffen. 2011 wurde sie verabschiedet. Während jedes Tests müssen sich demnach zwei Personen im Gefährt befinden, um notfalls einzugreifen – eine am Steuer und eine auf dem Beifahrersitz.

Die Autos, die zwar nicht fahrerlos sind, deren Fahrer aber im Regelfall nicht in die Steuerung eingreift, nutzen visuelle Hinweise, eine Software für künstliche Intelligenz, GPS und eine Reihe von Sensoren. So sollen sie automatisch eine angegebene Adresse ansteuern. Google, das für das Projekt Roboterexperten eingestellt hat, berichtet von bereits über 300.000 Testkilometern auf privatem Gelände, seit 2010 das erste Fahrzeug fertig war.

Als Ziel gibt Google aus, „Unfälle zu verhindern, die Reisezeit zu verkürzen und CO2-Emissionen zu reduzieren, indem wir die Autonutzung fundamental verändern“, wie Entwickler Sebastian Thrun letztes Jahr in einem Blogbeitrag schrieb.

Googles Fahrzeugflotte umfasst sechs Toyota Prius, einen Audi TT und einen Lexus RX450h, wie die Las Vegas Sun schreibt. Die ersten Testfahren finden in Las Vegas und Carson City statt. In den USA denken jetzt auch Florida, Hawaii, Kalifornien und Oklahoma darüber nach, Roboterautos zumindest zu Testzwecken zuzulassen.

[Via zdnet mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tags :
  1. In 15-30 Jahren wird dann wohl nicht mehr jeder ein Auto kaufen brauchen. Man ruft es per Internet/Smartphone zu sich – und lässt sich hinfahren, wohin man möchte. Danach schickt man den Wagen wieder weg. An Servicestationen lässt er sich reinigen und volltanken. Wie Taxifahren, nur ohne Fahrer – und mit voller Auswahl, welchen Wagen man den dann gerne nimmt. Es wird keine (oder fast keine) Unfälle mehr geben und viel weniger Schadstoffausstoß. Außerdem hätte man quasi überall ein Auto zur Verfügung. Auf der Firmenfeier länger geblieben, doch etwas getrunken? Kein Problem: Schnell ein Auto anfahren lassen, einsteigen, heimfahren lassen. Auto wieder weg. Super! Hoffentlich werden solche Entwicklungen rasant vorangetrieben.

    1. [quote]Außerdem hätte man quasi überall ein Auto zur Verfügung. Auf der Firmenfeier länger geblieben, doch etwas getrunken? Kein Problem: Schnell ein Auto anfahren lassen, einsteigen, heimfahren lassen. Auto wieder weg. [/quote]

      Es geht schon heute – es heißt TAXI ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising