Ein neues hippes Design für Windräder

original2

Die Menschheit hat es bisher nicht geschafft die perfekte Quelle für saubere Energie zu entdecken. Die Windräder, die jeder bestimmt schon mal zu Gesicht bekam, kommen dem Ziel zwar näher, aber für viele Menschen sind sie dennoch aufgrund der Größe und des Standorts ein Dorn im Auge. Wir denken aber, dass sich diese Meinung ändern könnte, wenn die Windräder die Form einer sich drehenden Helix hätten.

Mit einer Leistung von nur rund 5 kW sind sie natürlich nicht als Ersatz für die Riesen gedacht, die auf offenen Flächen außerhalb von Städten zu finden sind. Stattdessen sind sie mit einer Höhe von sieben Metern und ihren kurvigen hölzernen Klingen eher dafür vorgesehen mit dem städtischen Umfeld zu verschmelzen. Und 5 kW sollten ausreichen einen durchschnittlichen Haushalt mit Energie zu versorgen, solange natürlich der Wind nicht auslässt.

Doch es geht hier nicht nur um die Form. Dank der einzigartigen Bauweise kann die Hercules Turbine den Wind aus allen Richtungen einfangen und direkt nutzen. Hoffentlich bringt die Turbine die Kritiker zum Schweigen und appelliert besonders an die Befürworter der Grünen Energie. [Andrew Liszewski/Helene Gunin]

[via Enessere]

Tags :
  1. Liebe Redaktion,

    das o.g. Wort: „hipp“ bzw. „hippes“ löst in mir ungeahnte aggressionen aus. Bitte nicht mehr verweden den dass ist echt alles andere als schön und vorallem seit 1962 eben nicht mehr „hipp“.

    Freundliche Grüße

    PLayer_1

    1. Die falsche Verwendung des Wortes „dass“, sowie fehlende oder fehlerhafte Interpunktion und Orthographie löst in mir ungeahnte Aggressionen aus.

  2. Weiss jemand was das schöne Ding kosten soll und ob die eleganten italienischen Design-Holzrotoren Wind und Wetter und die Sommer-/Wintertemperaturen in Mittel- und Nordeuropa über Jahrzehnte aushalten?

    1. Vergleichbare (natürlich nicht so schöne) Anlagen mit 3 kW Nennleistung kosten so um die 15.000 Euro, wodurch sich bei einem Wiedereinspeisevergütung von 9 Cent/Kwh (2011 in DE) eine Amortisationszeit von ca. 6 Jahren ergibt (=15000:(3×0,09):24:365), wenn der Wind schön gleichmäßig bläst… ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising