Gizmodo.de ist ab sofort in Google Currents vertreten

Gizmodo.de ist ab sofort in Google Currents vertreten

Gizmodo-Artikel erscheinen dort in voller Länge und unterteilen sich genau wie auf der Webseite in unterschiedliche Bereiche. Zudem enthält das Angebot den Google+-Stream von Gizmodo.de und eine praktische Übersicht aller Artikel.

Gizmodo.de ist ab sofort in Google Currents vertreten


Currents bietet den Vorteil, dass die Artikel nach der Synchronisation auch dann abgerufen werden können, wenn das mobile Gerät keinen Zugriff auf das Internet hat. Neben Currents können iOS-Anwender auch Flipboard nutzen, um Artikel abzurufen. Außerdem gibt es

Zugriffe von Lesern mit einem mobilen Gerät auf das Informationsangebot von Gizmodo.de haben in den letzten Monaten stark zugenommen. Wer lieber mit seinem Smartphone oder Tablet direkt die Webseite besucht, erhält durch die Aktivierung der entsprechenden Themes eine für mobile Geräte optimierte Darstellung.

Gizmodo freut sich über jede Art von Feedback und Anregungen zum Angebot für mobile Geräte. Verbesserungsvorschläge können entweder als Kommentar gepostet oder als Mail verschickt werden.

Tags :
  1. Ist echt ganz schön, das mit Google Currents.
    Und um das nocheinmal aufzuklären:

    Die App mag auf dem iPhone ganz schön sein, und die Speicherung der Artikel ist sehr lobenswert. Doch ich benutze ein iPad und da ist die App sehr schlecht. Keine Rotation, alles nur verpixelt. (Ist eigentlich schonmal jemandem aufgefallen dass nach dem Angucken eines Videos die Pfeile (über dem Artikel) rot sind?)

    Ausserdem, wer ist Kai Schmerer?

  2. Seh ich auch so, wichtig ist erst mal ne iPad-App …. sollte ja nicht sooo schwierig sein, auf franz. und ital. gibts die ja auch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising