Diablo III: Starter Edition + Warnung vor Grafik-Tweakern

Diablo III Logo

Wenige Stunden vor dem Launch des lange erwarteten Diablo III hat Blizzard Entertainment Infos zur geplanten Starter Edition des ARPGs verkündet. Diese hat einen ähnlichen Umfang wie die offene Beta und ist kostenlos spielbar. Zu einem Verlust des Accounts der Vollversion könnte dagegen der Einsatz von Grafikfiltern führen.

Die Starter Edition von Diablo III wird Spielern die Möglichkeit geben, alle Charakterklassen bis zur Stufe 13 auszuprobieren und beim Content bis zum Kampf gegen den Skelettkönig im ersten Akt vorzustoßen. Gesperrt ist lediglich das Auktionshaus. Bei einem späteren Kauf der Vollversion bleiben die bis dahin gesammelten Items und die eigenen Charaktere erhalten. Einziger Haken: Zum Installieren der Starter Edition wird zum Release ein Code benötigt. Dieser liegt jeder Vollversion des Spiels bei. Wer keinen Diablo-Fan im Freundeskreis hat, muss sich bis zum offiziellen Launch der Starter Edition am 15 Juni gedulden.

Wenig Spaß versteht man dagegen offenbar beim Modding der Grafik des Monster-Kloppers. Mit Eingriffen durch spezielle Tools lässt sich der generelle Look deutlich düsterer gestalten, da dieser einigen Fans im dritten Teil deutlich zu bunt geraten ist. Für Jay Wilson stellt dies allerdings eine Verletzung der Nutzungsbedingungen für den Titel dar. Eine der möglichen Folgen sei ein Bann des Accounts. In einer aktuellen Nachricht auf Twitter rudert der Chefentwickler von Diablo III aber wieder ein Stück zurück: So lange dieser und andere Mods nicht zum Cheaten eingesetzt werden, sei ein Sperrung des Accouts unwahrscheinlich.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising