Quantenobjekt von chinesischen Wissenschaftlern 100 Kilometer weit teleportiert

Quantenteleportation

Obwohl die Quantenteleportation bereits seit über 10 Jahren existiert, wurde sie noch nicht auf einer wirklich großen Distanz realisiert. Chinesischen Forschern ist es jetzt aber gelungen, ein Quantenobjekt an einen fast 100 Kilometer entfernten Ort zu teleportieren.

Die Quantenteleportation schließt die Dematerialisierung und Rematerialisierung physischer Materie nicht mit ein, sondern nutzt ein Photon zur Übertragung des Quantenzustandes von einem Objekt auf ein anderes, wodurch der Empfänger zum Klon des Senders wird.

Mit einem 1,3 Watt Laser haben die Wissenschaftler einen Führungsmechanismus entwickelt, der ein Photon von Punkt A nach Punkt B bringt, ohne dass das Photon dabei verloren geht. Die Wissenschaftler waren damit in der Lage, mehr als 1100 Photonen innerhalb von 4 Stunden über eine Distanz von 97 Kilometern zu teleportieren. Die Technik könnte bei der satellitengestützen Quantenkryptografie Anwendung finden. [Technology Review]
Foto: Time

[Oliver Schwab / Adrian Covert]

  1. Sollte mal so ein Teleporter im großen Stil realisiert werden und Menschen “beamen” können, stellt sich aber die Frage, was mit dem Original passiert.
    Wird der erschossen oder zerbröselt? Ist auch eine unangenehme Vorstellung gleich vernichtet zu werden, um woanders als Kopie wiederaufzuerstehen…
    Außerdem gewinnt man beim “zerbröseln” keine Energie, d.h. beim Aufbau der Kopie braucht man eine imense Energie.
    Damit haben sich schon einige SF-Autoren beschäftigt. Interessantes (hypothetisches) Thema…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising