Forbes: Steve Ballmer ist schlechtester CEO

medium_ballmer

Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes hat einmal börsennotierte US-Unternehmen unter einem ganz besonderen Blickwinkel analysiert. In einem Artikel listet das Magazin „fünf CEOs, die schon längst gefeuert hätten werden sollen“. Ganz an oberster Stelle rangiert dabei niemand geringerer als Microsoft-Boss Steve Ballmer.

Als Ballmer Microsoft im Jahre 2000 übernommen hatte, lag der Aktienwert bei rund 60 US-Dollar. Nur zwei Jahre später verloren die Anteile an dem zurzeit weltweit größten Softwareunternehmen zwei Drittel ihres ursprünglichen Wertes und waren nur noch 20 US-Dollar wert. Aktuell liegt der Aktienkurs bei rund 30 US-Dollar. Der Grund für den Wertverlust lege laut des Artikels darin, dass wichtige Produkte immer wieder verschoben wurden und wirkliche Innovationen ausblieben. Ein großer Faktor sei auch Windows Vista gewesen, dessen Entwicklung zu lange gedauert und zu viele Mittel verschlungen habe. Auch Windows 7 und die Office-Pakete seien zu unspektakulär gewesen.

Laut Forbes sei Microsoft außerdem noch immer das gleiche Unternehmen, das Ballmer vor zehn Jahren übernommen hat. Im Kern sei Microsoft nach wie vor eine reine PC-Firma, welche sich ausschließlich auf Windows und Office konzentriere und für die alle anderen Bereiche für die Bilanzen weitreichend irrelevant seien.

Ballmer solle sich besser aus dem Unternehmen zurückziehen und sein Vermögen genießen, anstatt Investoren und Angestellte zu gefährden, heißt es im Artikel abschließend.

[via Forbes]

Tags :
      1. Nein es sind keine russischen Wurzeln sondern ein simpler Tippfehler. ;)
        Vielen Dank für den Hinweis Mathgenie! Ist im Text natürlich schon ausgebessert.

  1. Einen Aktienkurs zu Hochzeiten der dotcom-Blase mit dem heutigen, (zumindest bei MS) sehr gegenwertorientiertem Aktienkurs vergleichen?

    Das hätte ich Forbes nicht zugetraut…

    Klar, der Ballmer macht sich zum Clown, nimmt damit aber den Fokus vom Konzern. Quasi der Uli Hoeneß der Software-Industrie…

  2. Auch Windows 7 und die Office-Pakete seien zu unspektakulät gewesen.
    Unspekatakultät – Das wort klingt wie eine fusion aus unspektakulär und spät, m.E. gibt es dieses wort jedoch nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising