Wirklich grün: Neuer Gebäudekomplex produziert Energieüberschuss

Salburua

In der spanischen Stadt Salburua hat ACXT einen Gebäudekomplex errichtet, der den Begriff „grünes Wohnen“ auf eine neue Ebene hebt. Denn die frisch erbauten Sozialwohnungen produzieren mehr Energie als sie benötigen.

Möglich wird die positive Energiebilanz durch eine clevere Kombination mehrerer Energiekonzepte. So sind beispielsweise alle Wohnungen so platziert, dass sie von einer maximalen Sonneneinstrahlung profitieren können. Rund um den U-förmigen Bau erstreckt sich eine Belüftungsanlage die für frische Luft ohne Wärmeverlust sorgt. Der wohl eindrucksvollste Aspekt ist die KWK-Anlage, die auf Erdgas basiert. Dessen Abwärme liefert dem Komplex zusätzliche Energie – häufig so viel, dass die Anlage Energie ins Netz zurückverkaufen kann.

[Via: Gizmodo.com]

Tags :
  1. Ohne den orginal Artikel gelesen zu haben weiß ich eines zu 100%: Das Gebäude produziert sicher nicht, wie hier geschrieben, mehr Energie als es, bzw. die Menschen darin, benötigen.

  2. selbst wenn man wenig hirn hat, dann versteht man nach dem lesen des artikels, dass das gebäude keine energie produziert, sondern die verbrennungsanlage im gebäudekomplex.
    ganz ehrlich gizmodo wtf? liest man denn überhaupt nochmal durch, was man zusammenkopiert hat?

    1. Ich denke sie haben den Zusammenhang des gesamten Artikeln nicht verstanden und die Überschrift sowieso nicht, aber ein Versuch war es wert trotz „wenig“ Gehirn.

      Zitat: „Neuer Gebäudekomplex produziert Energieüberschuss“

      Man redet hier von einem Energieüberschuss, der Dank der Gebäudekonstruktion hervorgerufen (z.B mehr Sonnenstrahlung auf die Wohnung=weniger Heizleistung, mech. Lüftung ohne Energieverlust) wir. Das KWK läuft sowieso rund um die Uhr, da die Bewohner z.B täglich warmes Wasser benötigen zum Duschen oder Händewaschen. Um Ihnen nochmal kurz den Fortschritt zu verdeutlich, wird Dank der Kraft-Wärme-Kopplung, Energie in Form von Strom produziert, welchen man ins Netz einspeisen kann. Es gibt sogar Lösungen in denen die Bewohnern- ACHTUNG- weniger Energie benötigen, als sie verbrauchen und die überschüssige Energie einspeisen (verkaufen).

  3. Naja, sie verbrennen ja immerhin Erdgas. Ausserdem hätte ich Solaranlagen erwartet.
    Wohl nicht der wichtigste, aber ein witziger Aspekt ist, dass das „grüne“ Haus rot angestrichen ist :}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising