Nächste Evolutionsstufe der Bewegungssteuerung vorgestellt: Kickt Leap Motion Kinect aus dem Rennen?

Leap Motion

Das US-Start-up namens Leap Motion soll Kinect bald aussehen lassen wie Schnee von gestern. Denn das kleine Gerät erlaubt eine 3D Steuerung mit den Fingern, ohne jede Berührung des Bildschirms. Dabei soll Leap Motion 200-mal präziser arbeiten als andere Eingabegeräte.

Die kleine Box namens Leap Motion wird einfach via USB an den PC angeschlossen. Danach soll das Gerät exakter als eine Maus, zuverlässig wie eine Tastatur und sensibler als jeder Touchscreen agieren – versprechen zumindest seine Entwickler David Holz (CTO) und Michael Buckwald (CEO). Die Box generiert einen 4 Kubikfuß großen 3D-Raum, in dem der User Scrollen, Zoomen, Zeichnen und Navigieren kann. Da Leap Motion mit einer Genauigkeit von 1/100 Millimetern arbeitet, werden auch minimale Bewegungen einzelner Finger erkannt. Dabei soll das Gerät 200-mal so empfindlich wie vergleichbare Technologien, einschließlich Microsofts Gestensteuerung Kinect, sein.

YouTube Preview Image

Ein Jahr wird allerdings mindestens noch ins Land gehen, bevor mit dem Verkauf der Technologie zu rechnen ist. Zuvor möchten die Entwickler Leap Motion nämlich anderen Entwicklern als offene Technologie zur Verfügung stellen. Anders als Microsoft, der das Kinect-Entwickler-Kit erst verspätet auf den Markt brachte, setzen die Hersteller von Anfang an auf das Potential einer aktiven Community: „Wir glauben, dass die Anzahl der Anwendungsmöglichkeiten für diese Technologie so groß ist, dass sie ihren vollen Wert nur entfalten kann, wenn wir sie offen lassen.“ so Buckwald gegenüber cnet. Bisher sollen bereits über 1.000 Anfragen diverser Entwickler eingegangen sein.

Wie Leap Motion denn nun genau funktioniert bleibt allerdings vorerst geheim. Bislang ist lediglich von einem „fundamentalen mathematischem Durchbruch“ die Rede. Wie der in der Praxis aussieht sehen wir spätestens 2013 wenn das gute Stück die Händlerregale schmückt. Geplanter Kostenpunkt: 70 Dollar das Stück.

Tags :
  1. mh bis diese hardware veröffentlicht wird, ist längst die kinect2 erschienen.

    diese soll mit mimik und lippen erkennung kommen. also noch genauer als dieses gerät hier.

    aber beides ist noch zukunfts musik, mal sehen was nun besser wird, welche versprechen gehalten werden und was eher kommt =)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising