Gogol Mogol: Hier werden die Eier gleich im Karton gekocht

Gogol-Mogol

Die russische Designagentur Kian hat ein neues Konzept entwickelt, das zur Hälfte Eierkarton und zur Hälfte Kochinnovation ist. Das Gogol Mogol – benannt nach einem russischen Eierschaum Dessert – ist ein Eierbehälter aus Recyclingkarton, der mit einer chemischen Reaktion die Eier gleich in der Verpackung kocht.

Die chemische Reaktion startet, wenn das kleine Etikett an der Außenseite herausgezogen wird. Hierdurch wird eine Membran entfernt, die die enthaltenen Stoffe getrennt hält. Kurz warten und schon bekommt man ein perfekt gekochtes Ei.

Mit Gogol Mogol gewann Kian bei einem Designcontest, der zur Feier des 20jährigen Bestehens der EDPA (European Packaging Design Association), abgehalten wurde. Das Produkt hat es damit noch nicht in den Handel geschafft. Wenn es – in ökologisch und ökonomisch vernünftigem Rahmen – hält, was es verspricht, würde es aber vielen den Morgen bequemer machen. [IndustryIntelPDA-Europe]

[Oliver Schwab / Molly Oswaks]

Tags :
  1. Coole Idee! Aber wie weiss man denn, wann das Ei perfekt ist? Das kann doch sonst wie beim herkömmlichen Kochvorgang zu ziemlich Ärger am Morgen führen. Zu hart, zu schlabberig und so … Und dass man mit einem Recycling-Eierkarton nicht nur kochen, sondern auch licht machen kann, das zeigten bereits die Designer der Smart Egg Lamp.

    1. Ich denke in solche Schalen, kommen dann nur sortierte Eier, die gleich groß und gleich Schwer sind. Somit müsste die Kochzeit immer die gleiche in etwa sein. Daher denke ich können sie garantieren dass es Perfekt wird

    1. Die verpackung kommt aus dem Müll. Recyclingkarton steht doch oben klipp und klar dran.
      Chemische Reaktionen müssen auch noch lang nichts giftiges sein. (Denk ich auch hier erst recht nicht, da es mit lebensmittteln zu tun hat)
      Also woher willst du wissen dass die dinger in den Sondermüll müssen oder dass sie giftig sind?

    2. Wo steht da was von Sondermüll? konnte irgendwie im Artikel und den Quellen nix finden.
      Bitte erst eine Quelle für die Sondermüllthese angeben bevor man so nen Eierpamp verzapft!

  2. Ich gehe mal davon aus das die Chemie dahinter ähnlich funktionieren wird wie bei Wärmepflastern oder “Kochtüten” und die müssen ja auch nicht in Sondermüll.

    Auch für Camper die nicht auf ihr Ei verzichten wollen interessant.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising