Das Ende der Ketchup-Flasche

Ketchup_MIT

Zumindest so wie wir sie kennen könnte die gute alte Ketchup-Flasche bald zum alten Eisen gehören. Ein Team am MIT hat eine neue Beschichtung entwickelt, mit der die klebrige Tomatenmasse nicht mehr am Glas haftet. In einem Demo-Video bleiben noch nicht mal kleinste Reste an den Innenwänden hängen.

LiquiGlide wird bei der Produktion der Flasche aufgetragen und besteht laut Aussage von Teamleiter Dave Smith komplett aus Stoffen, die durch die amerikanische Lebensmittelüberwachung schon zugelassen sind. Neben dem praktischen Nutzen könnte die Entwicklung vor allem einen Beitrag gegen die Verschwendung von Lebensmitteln leisten. Nach einer Schätzung von Smith würden seine Flaschen pro Jahr circa 100 Millionen Tonnen Ketchup und anderen Saucen den Weg in die Abfalltonne ersparen.

YouTube Preview Image

[via: co.EXIST]

Tags :
  1. Welchen Nutzen hätten die Hersteller von Ketchup und Soßen davon? Keinen! Für die ist es doch klasse, wenn immer 10 oder 15 Prozent des Inhaltes gar nicht aus der Flasche kommen. Würde alles vollständig entleert, würden die Leute in der Folge eben 10-15% weniger von dem Produkt kaufen. Also wird sich das nicht durchsetzen. Es sei denn, Staaten legen gesetzlich fest, wie viel Prozent maximal „unerreichbar“ bleiben dürfen.

    1. Das stimmt schon, ich glaube aber eher, dass das den Mitbewerb ankurbelt. Während die einen die Preise erheben werden, werden andere vielleicht nicht erhöhen. Weil er soll die 15% Umsatzminus ausgleichen? Das kann man nur über mehr Kunden, oder höhere Preise schaffen.

  2. Wer benutzt den noch Flaschen? Meine Lieblingssorten sind alle in unkomplizierten Plastikbehältern verpackt, da hab ich auch keine Probleme damit, dass plötzlich der GANZE Inhalt auf der Wurst o.ä. verstreut ist.

  3. Neben dem angesprochenen „Grünen Image“ bringt der Umweg auf Plastikflaschen auch wenig. Da hängt dann am Ende auch noch einiges an den Wänden und dem „Halsstück“. Im Zweifel wird es wohl darauf hinauslaufen, wie teuer die gepimpten Flaschen im Vergleich zur Standard-Variante werden.

  4. ich hatte nochnie in meinem leben eine ketchup glasflasche in der hand keine ahnung aber in der schweiz gibts nur plastik flaschen soweit ich weiss

  5. Ich find das eigentlich ganz cool, aber wenn man etwas bei Ketchup verbessern sollte, dann das PURE BÖSE welches sich immer als durchsichtige Flüssigkeit bildet !!!!!! xD

  6. Eine Flasche ob aus Glas oder Kunststoff die sich zu 100 % entleeren lässt egal mit welchen Inhalt ist dank Nanotechnologie schon seit Jahren möglich. Ob da wohl die Industrie kein Interesse daran hat? Ein Schelm der dabei böses denkt ! Aber wen interessiert schon die Verschwendung von Ressourcen, solang die Rendite stimmt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising